Besuch im Auswandererhaus Bremerhaven

Bremerhaven Auswandererhaus

Das Auswandererhaus in Bremerhaven liegt direkt am Neuen Hafen, der 1852 eröffnet wurde und von dem bis 1890 knapp 7,2 Millionen Menschen in die Neue Welt aufbrachen.

Ich begab mich, barrierefrei, auf eine Zeitreise und begleitete einen echten Auswanderer des letzten Jahrhunderts, Richard Morgner, auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft in die USA.

Bremerhaven Deutsches Auswandererhaus

©Kreuzfahrt 4.0 Deutsches Auswandererhaus

Mit der iCard, der elektronischen Eintrittskarte, erkundete ich an verschiedenen Stationen die Lebensgeschichte des Auswanderers Richard Morgner und deren Familien bis heute. Während des Rundgangs durch das Erlebnismuseum konnte ich mich an einer Fotostation fotografieren lassen. Das Bild wird auf der iCard gespeichert und im Museumsshop ausgedruckt. Eigene Bilder dürfen nur ohne Blitz gemacht werden.

Meine Auswanderung beginnt
Es begann alles in der Wartehalle, einem rekonstruierten Bau des Norddeutschen Lloyd von 1869.

Bremerhaven Auswandererhaus Wartehalle von 1869

©Kreuzfahrt 4.0 Wartehalle von 1869

An der Kaje hieß es Abschieds nehmen. Hier kann man sich von den Reisenden ihre Geschichte erzählen lassen.

Bremerhaven Auswandererhaus Kai

©Kreuzfahrt 4.0 Menschen am Kai von Bremerhaven

In den rekonstruierten Schiffsräumen erlebte ich die Reisebedingungen der Überfahrt zu unterschiedlichen Epochen. Hier finden Sie auch die Fotostation.

Bremerhaven Auswandererhaus Überfahrt Fotostation

©Kreuzfahrt 4.0 Überfahrt per Schiff

Der Gang nach New York führte mich über Ellis Island, die „Insel der Tränen“. Hier erfahre ich wie es Richard Morgner ergangen ist und ob ich damals in die USA hätte einwandern dürfen.

Bremerhaven Auswandererhaus Ellis Island

©Kreuzfahrt 4.0 Wie ist es Richard Morgner auf Ellis Island ergangen?

Geschafft. Ich bin im Grand Central Terminal angekommen. Hier erfahre ich was aus meinem Auswanderer Richard Morgner und seiner Familie geworden ist. Was? Das sollten Sie selbst erleben.

Bremerhaven Auswandererhaus Grand Central Terminal

©Kreuzfahrt 4.0 Grand Central Terminal

Am Ende des Rundgangs durch das Auswandererhaus nahm ich die Möglichkeit war, in zwei internationalen Datenbanken (Anscetry, Die Maus), nach meinen ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren. Leider kann man sich die Infos nicht per Mail zusenden und die MAC´s sind sehr langsam.

Im hauseigenen Roxy Kino des Auswanderehaus sind drei Kurzfilme über Deutsche und deren Nachfahren in den USA, Argentinien und Australien zu sehen.

Erweiterungsbau des Auswandererhaus
Am Eingang zum Einwandererhaus erhielt ich eine zweite Identität. Die eines Einwanderers nach Deutschland. Auch seine Geschichte konnte ich im Kaufhaus und Kiosk erleben. Zu entdecken gibt es Dinge aus den 50er, 60er 70er und 80er Jahren.

Auswanderehaus Willkommen in Deutschland

©Kreuzfahrt 4.0 Willkommen in Deutschland

Fazit:
Ich bin in die Zeit der großen Auswanderungen versetzt worden. Zahlreiche Exponate, Bilder und individuelle Geschichten der Auswanderer konnte ich erleben. Richard Morgner zu begleiten hat mir richtig Spass gemacht. Das Erweiterungsbau zeigt eindrucksvoll das Deutschland schon immer ein Einwanderungsland war und Menschen in Not eine neue Heimat bietet.

Infos zum Auswandererhaus
Im Restaurant „Speisesaal – Steak & Fish“ gibt es Spezialitäten aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Terrasse bietet einen tollen Blick auf den Hafen und es gibt jede Menge Souvenirs.

Bremerhaven Auswandererhaus Souvenirshop

©Kreuzfahrt 4.0 Auswandererhaus Souvenirshop

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreis 14,80 Euro. Es gibt Familienkarten und Ermäßigungen.

Bremerhaven Auswandererhaus Öffentliche Führungen

©Kreuzfahrt 4.0 Auswandererhaus

Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Die Teilnahme an dem Besuch im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven wurde unterstützt von Erlebnis Bremerhaven GmbH. Dies hat keinen Einfluss auf die Berichterstattung.
Vielen Dank an Ilke Seer Pressesprecherin Deutsches Auswandererhaus.

Juli 23rd, 2018 von