Von Köln nach Amsterdam mit der MS Rheinmelodie

Reisebericht Rhein Flussreise nicko cruises

Reisebericht von Irmgard

Mit nicko cruises von Köln nach Amsterdam mit der MS Rheinmelodie

Die Bahnfahrt von Bochum nach Köln verlief problemlos. Zeit hatte ich genug eingeplant und die Einschiffung ist auch erst ab 16:00 Uhr möglich.

Der Kölner Hauptbahnhof ist direkt am Rhein, wo die MS Rheinmelodie auf mich wartete.

Meine Kabine 226 auf dem Mitteldeck hatte ein großes Panoramafenster und war auch angenehm groß.

Über die Bordlautsprecher kam die Durchsage zur Einladung zu einer Stadtführung durch Köln. Die Führung wurde von einem echten Kölschen Jung durchgeführt. Unsere kleine Gruppe erhielt einen ersten Eindruck von der Kölner Altstadt. Der Rundgang endete am Kölner Dom und wer wollte konnte noch bis zum Ablegen gegen 21:00 Uhr in Köln verweilen.
Gegen 19:00 Uhr ging ich in das Restaurant der MS Rheinmelodie. „Guten Abend. Mein Name ist Sophie und ich bin Ihre Bedienung auf Ihrer Kreuzfahrt“, stellte sich Sophie vor. Klasse Service fand ich und wurde auch nicht enttäuscht.

Frühstück und Mittag wurden in Buffetform, das Abendessen als ein Viergänge-Menü serviert. Auf dem Schiff gibt es einen Salon mit Bar, Bibliothek, Sonnendeck mit Liegestühlen,Stühlen und Tischen.

Am Nachmittag des zweiten Tages erreichten wir Nimwegen (Nijmegen) in den Holland. Ich verließ das Schiff und machte einen genüsslichen Rundgang durch die hübsch beleuchtete Altstadt.

Am dritten Tag -leider schon der letzte- war früh aufstehen angesagt.
Nach dem Frühaufsteher-Frühstück ging es per Bus in Richtung Nordholland. Der Reiseleiter erzählte jede Menge interessante Dinge über die niederländischen Sitten und Gebräuche.

Auf dem Weg nach Katwoude machten wir Halt in einer typisch holländischen Käserei. Hier probierte ich leckeren Käse und leckeres Bier. Weiter ging es nach Edam-Volendam -die „Micky-Maus-Stadt“, wie unser Reiseleiter sie nannte. Die ganze Stadt ist von Kanälen durchzogen, an denen echt kleine Häuser liegen. Verzierungen an den Türen, Fenstern und Dach, bunte Pflanzen in jedem Vorgarten. Im Sommer muss es hier noch schöner sein als im Oktober.

Kurz vor dem Mittag hielt der Bus am Windmühlen und Holzschuhmuseum im Dorf Zaanse Schans. Für uns Touristen gab es eine kleine Präsentation, in welcher uns die Herstellung der klassischen Holzschuhe gezeigt wurde. Mir sind unzählige Windmühlen in Dorf Zaanse Schans aufgefallen, typisch Holländisch halt.

Am Nachmittag kamen wir wieder in Amsterdam an. Amsterdam ist eine lebendige Stadt, jede Menge Studenten und vor allem mit Radfahrer. In keiner Stadt der Welt sind derart viele Radfahrer unterwegs, erklärte uns der Reiseleiter. Da fehlen auch Parkhäuser für Fahrräder nicht. Per Boot ging es durch die Kanäle Amsterdams, vorbei an den Hausbooten.

Mein Gepäck war sicher auf der MS Rheinmelodie deponiert. Der Bus setzte uns am Schiff ab und mit dem Taxi ging es zum Amsterdam Hauptbahnhof.

Ich habe die Reise mit nicko cruises genossen und kann sagen dass die nicht meine letzte Flusskreuzfahrt war.

L.G. Irmgard

Möchten auch Sie von Ihrer Kreuzfahrt berichten? Kein Problem senden Sie mir den Reisebericht zu und ich Veröffentliche den Reisebericht in meinem Kreuzfahrt und Reiseblog.

April 18th, 2017 von Mr. Ralf