Bordguthaben, Rückvergütung, Kabinenpräsente, Cashback, Bonus von Kreuzfahrt Reisebüros. Was steckt dahinter!

Bordguthaben, Rückvergütung, Kabinenpräsente, Cashback, Bonus von Kreuzfahrt Reisebüros

Es gibt viele Reisebüros und online Reisebüros, die Ihren Kunden nach der Buchung der Kreuzfahrt eine prozentuale Rückvergütung des Kreuzfahrtpreises anbieten.

Die einen nennen es Bordguthaben, Rückvergütung, Kabinenpräsente, Cashback oder Bonus. Alles bedeutet dasselbe: Der Kreuzfahrt Kunde erhält so einen günstigeren Reisepreis als bei den Reedereien direkt.

Aktuell kritisiert Verkaufschefs Udo Lutz von TUI Cruises offen diese Art von verstecktem Preisnachlass der Reisebüros. „Für TUI Cruises sei es wichtig, als Leistungsträger die Preishoheit zu behalten. Der Ärger über die Rückvergütungen, aber auch die Zughörigkeit zum TUI-Provisionsmodell, lässt TUI Cruises inzwischen sogar über ein neues, eigenständiges Provisionsmodell nachdenken. Wir fragen uns schon: Zahlen wir die richtige Provision an die richtigen Reisebüros?“, so Lutz in einem Interview mit FVW.

Aida Cruises hat mit dem Kreuzfahrtportal Dreamlines eine Regelung getroffen, die dafür sorgen soll, dass die Kreuzfahrt-Website nicht mehr mit Extra-Bordguthaben für Aida- und Costa-Reisen wirbt.
Juristisch sind Rückvergütungen erlaubt und die Reisebüros können mit ihrer Provision machen, was sie wollen.

Warum wollen die Kreuzfahrt Reedereien nicht, dass der Kreuzfahrt Kunde Bordguthaben, Rückvergütung, Kabinenpräsente, Cashback oder einen Bonus erhält?

TUI Cruises und die anderen Kreuzfahrt Anbieter möchten die Preishoheit behalten. Das Produkt Kreuzfahrt soll nicht verramscht werden und wie in vielen Fällen können solche Methoden zu einem „Beratungsklau“ bei anderen Reisebüros führen. Zu viele Kunden lassen sich im Reisebüro beraten und buchen im Internet bei Reisevermittlern, die Rückvergütungen anbieten.

Bei meiner Recherche zum Thema: „Bordguthaben, Rückvergütung, Kabinenpräsente, Cashback, Bonus von Kreuzfahrt Reisebüros. Was steckt dahinter!“,  habe ich in wenigen Minuten hunderte von Reisebüros gefunden, die dieses Instrument zur Kundengewinnung nutzen. Nach Auskunft von TUI Cruises räumen von den 100 Top-Partnern von TUI Cruises zehn Prozent eine Rückvergütung, Bordguthaben oder andere Extras an.

Ein paar Beispiele:

Eine Facebookgruppe mit mehr als 10.000 followern, betrieben von einem Reisebüro, bietet grundsätzlich eine Rückvergütung bei allen Reisen von 3% und bei Kreuzfahrten bis 4,75 % des Kreuzfahrtpreise an. Für Mitglieder der facebookgruppe  zusätzlich 50 Euro bei Buchung einer bestimmten Reederei mit Sitz in Hamburg.

Gefunden habe ich auch einen „exklusiven Members Reiseclub“. Hier erhalten die Kunden 4% Rückvergütung. Für eine Jahresgebühr von mindestens 100 Euro.

Ein Geldinstitut in Norddeutschland bietet für Ihre Kunden die Möglichkeit über einen eigenen ReiseShop eine Kreuzfahrt zu buchen und 7% Rückerstattung zu erhalten. Okay, dafür kostet die Kontoführung auch knapp 17 Euro im Monat.

Ein Reisebüro mit „Rabatt und Schnäppchen“ im Titel der Internetseite bietet Neukunden 5% Bonus bei Buchung einer Kreuzfahrt.

Doch was passiert wenn das Schnäppchen Reisebüro mit dem versprochenen Bordguthaben in die Pleite geht.

Wie kürzlich das Kreuzfahrtportal meinkapitän (Glückskäfer Reisen). Durch den Reisesicherungsschein erhalten die Kunden Ihr Geld für die Kreuzfahrt zurück aber die Reedereien sind nicht verpflichtet, Kunden die gleichen Konditionen anzubieten, zu denen sie die Kreuzfahrt bei meinkapitän gebucht hatten. Die Rückvergütung gibt es auf keinen Fall.

Verdient das Kreuzfahrt Reisebüro überhaupt noch etwas an der verkauften Kreuzfahrt?

Ein klares „Ja“. Die Menge macht’s. Wie bei allen Reisen erhalten die Reisebüros Ihre Provisionen nach Umsatz gestaffelt. Je höher der Umsatz z.B Bei TUI Cruises oder AIDA Kreuzfahrten, umso höher ist die Provision. Provisionen von 8% sind nach meinen Recherchen Standard. Zusätzlich erhalten die Reisebüros einen sogenannten Markenbonus in Höhe von bis zu 2% wenn Kreuzfahrten einer bestimmten Reederei verkauft werden.

Dann sind da noch die Expi oder PEP Kreuzfahrten. Reisebüro Expedienten, Reisebüro Mitarbeiter/innen, Reisebüro Inhaber/innen erhalten Sonderkonditionen bei den Kreuzfahrt Gesellschaften. Oder Gratiskreuzfahrten bei einem guten Umsatz für diese Reederei.

TUI Cruises will in Zukunft „sehr viel genauer überlegen“, wer zu Events und Infokreuzfahrten eingeladen werde.

Fazit

Jeder muss sich selbst die Frage stellen, ob es fair ist, sich beim Reisebüro um die Ecke beraten zu lassen und bei einem Internet Reisebüro oder Reisebüro welches mit Bordguthaben, Rückvergütung, Kabinenpräsente, Cashback oder Bonus wirbt zu buchen.
Habe ich bei Problemen einen direkten Ansprechpartner, der mir auch weiterhilft? Was ist mit speziellen Wünschen Vor-Während-Nach der Kreuzfahrt. Manche Kabinenkategorien werden nur direkt von der Reederei angeboten und gehen nicht in den Reisebüro Verkauf.

Wichtig für Kreuzfahrt Neulinge: Rät mir das Reisebüro, bei dem ich ein Kabinenpräsent erhalte, zur richtigen Kreuzfahrt Reederei oder fehlt ihm noch etwas zu nächsten Umsatzstufe bei einer bestimmten Kreuzfahrt Gesellschaft.

Meine Recherche hat ergeben, dass die Rückvergütung an den Preis der Kreuzfahrt gekoppelt und in fast allen Fällen mindesten 1000 Euro betragen muss. Die An-und Abreisepakete, Transfers, sonstige Zusatzleistungen wie Ausflüge, Getränkepakete etc. zählen nicht zum Reisepreis.

Große und Kleine Online-Kreuzfahrt Spezialisten die auch mit Bonus arbeiten wie kreuzfahrt-prozente.de, Kreuzfahrten.de, Dreamlines.de, cruisestar.de oder e-hoi.de gelten als höchst seriös. Einige Reisebüros mit Preisnachlass Angeboten haben nicht nur einen online Vertrieb sondern auch ein stationäres Reisebüro (leider in den wenigsten Fällen in für den Kunden erreichbarere Nähe).

Was spricht dagegen bei TUI Cruises, AIDA, Costa, MSC, nicko cruises, FTI Cruises, Phoenix Reisen, A-ROSA, Royal Caribbean, Norwegian Cruise Line, Hapag Lloyd Cruises und den vielen anderen Reedereien direkt zu buchen?

Schreiben Sie einen Kommentar. Ich freue mich über Ihre Meinung.

Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Januar 31st, 2018 von