Im MSC Yacht Club der MSC Divina durch die Karibik

Kreuzfahrtschiff msc divina

Eine Kreuzfahrt in die Karibik, auf einem 4 Sterne Schiff und in einer Balkonkabine mit Butlerservice.

Wer träumt nicht davon.

Unser Gastblogger Bernd berichtet über seine Kreuzfahrt mit der MSC Divina in die Karibik. Die Kreuzfahrt führte Bernd von Miami USA, Great Stirrup Cay, St. Maarten, Puerto-Rico, Jamaika, Cayman Islands, Mexiko zurück nach Miami.

Die Kreuzfahrt wurde in einer Balkonkabine des MSC Yacht-Club´s zum Erlebnis.

MSC DIVINA

Die MSC Divina um ein relativ großes Kreuzfahrtschiff mit 16 Decks und Platz für 4.000 Passagiere  Das Schiff wird fast ganzjährig zu Kreuzfahrten in der Karibik eingesetzt. Das Schiff selbst ist noch relativ neu (Baujahr 2012) und daher auch noch in einem sehr guten Zustand. Kleinere Probleme werden stets umgehend beseitigt. Hinsichtlich der Sauberkeit gibt es keinerlei Beanstandungen, da die Crew stets und an allen Stellen mit Reinigungsarbeiten beschäftigt ist. Zur Unterhaltung stehen auf der MSC Divina alle nur erdenklichen Angebote (Casino, Bowling, Kino am Abend unter freien Himmel, Wasserrutsche, div. Pools etc.) zur Verfügung.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0

MSC Yachtclub

Auf dem Schiff gibt es zwei verschiedene Kategorien. Einerseits die „normalen“ Kabinen und Decks mit allen Freizeitaktivitäten und dem „MSC Yacht Club“. Diese beiden Kategorien kann man nicht miteinander vergleichen.

Der „normale“ Bereich, welcher für über 90% aller Passagiere zur Verfügung steht, ist sehr laut und z. T. auch überfüllt. Hier findet das gesamte Unterhaltungsprogramm des Kreuzfahrtschiffes statt. Bars stehen an jedem Pool und an diversen Stellen im Schiff in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Wer jedoch (insbesondere an Seetagen) etwas Ruhe sucht, ist hier sicherlich nicht gut aufgehoben.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0

Dies sicherlich auch den überwiegend aus amerikanischen Gästen bestehenden Passagieren geschuldet. Die Art und Weise eine Kreuzfahrt zu verbringen ist hier eine völlig andere als ich es gewohnt bin bzw. mir vorstelle.
Im MSC Yacht Club hingegen herrscht absolute Ruhe. Man hat hier ein eigenes Sonnendeck (The One Sun Deck) mit eigener Poolbar sowie einer eigenen Lounge (Top Sail Lounge) und einem eigenen Restaurant für die Hauptmahlzeiten. Sonnenliegen stehen hier stets in ausreichender Anzahl zur Verfügung. An der Poolbar stehen ganztägig kleinere Speisen zur Verfügung.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0-Pool MSC Yacht Club

Ferner ist ein persönlicher Butler 24 Stunden am Tag verfügbar und bei Fragen wendet man sich an die MSC Yacht Club Rezeption. Hektik ist in diesem separaten Bereich, welcher auch nur mit der eigenen Bordkarte betreten werden kann, ein Fremdwort.

MSC Yachtclub Balkonkabine

Die von mir gebuchte Suite der Kategorie „YC1“ entsprach tatsächlich nur einer etwas größeren Balkonkabine mit einem relativ großen Bad mit kombinierter Badewanne und Dusche, einem begehbaren Kleiderschrank und einem relativ großen Balkon. Ansonsten befindet sich noch ein kleiner Schreibtisch, ein Multifunktionsfernseher, ein Telefon, eine Minibar (wird zweimal täglich kostenfrei aufgefüllt) eine Couch und ein kleiner Tisch in der Kabine. Die Handtücher wurden zweimal am Tag gewechselt. Die Bettwäsche wurde mehrmals wöchentlich gewechselt. Erwähnen möchte ich noch, dass das Bett mit einer ausgesprochen guten Matratze ausgestattet war. Die Klimaanlage ist individuell regelbar. Ein Vorteil ist auch, dass die Steckdosen am Schreibtisch mit 220 Volt ausgestattet sind, so dass keine Adapter für deutsche Geräte benötigt werden.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0-MSC Yacht Club Kabine

Restaurant

Die MSC Divina hat ein Hauptrestaurant mit zwei Tischzeiten. Der MSC Yachtclub verfügt über ein separates Restaurant . Das Schiff verfügt über diverse Spezialitätenrestaurants die kostenpflichtig sind. Die Küche ist überwiegend italienisch ausgerichtet. Es gibt auch ein  Selbstbedienungsrestaurant in dem vielfach Frühstück und Mittagessen eingenommen wird. Hier geht es jedoch sehr laut und unruhig zu. Es herrscht in diesem Restaurant eine Atmosphäre die von mir als sehr ungemütlich empfunden wurde und eher der einer Großkantine entspricht.

Für ein Stück Pizza kann ich das Selbstbedienungsrestaurant empfehlen. Alle Speisen und Getränke werden auf Plastikgeschirr serviert. Im Restaurant Le Muse (ausschließlich für MSC Yacht-Club Passagiere zugänglich) waren die Speisen von einer sehr hohen Qualität. Mit Beginn der Kreuzfahrt wurde mir ein persönlicher Kellner zugeteilt der alle individuellen Wünsche möglich machte. In diesem Restaurant konnte auch das Frühstück eingenommen werden, welches frisch und a la Carte zubereitet wurde. Ein weiterer Vorteil war, dass es keine festen Essenszeiten gab. Jeder Gast konnte individuell festlegen wann er speisen wollte. Leider musste ich feststellen, dass sich die angebotenen Speisen nach genau einer Woche zu 100% wiederholten. Dies lag sicherlich daran, dass die zweiwöchige Kreuzfahrt dem Grunde nach aus zwei einzelnen Kreuzfahrten zu je einer Woche bestanden. Zweimal in der Woche wird ein Galaabend durchgeführt. An der vorgegebenen Kleiderordnung (Smoking, dunkler Anzug oder entsprechendes Abendkleid) halten sich aber nur die wenigsten Passagiere. Ansonsten ist die Kleiderordnung eher casual style. Zu den Getränkepreisen in den Restaurants und Bars kann ich keine Aussage treffen, da diese im MSC Yacht Club bereits inkludiert sind.

Service im MSC Yacht Club

Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Crew war sehr gut. Ohne Grundkenntnisse in Englisch ging jedoch gar nichts. Jeder Wunsch wurde erfüllt. Ein Bespiel: „Eine Sonnenliege die ich auf meinem Balkon haben wollte, wurde mir vom Butler innerhalb weniger Minuten zur Verfügung gestellt.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0-MSC Yacht Club Balkon

Der Check-in Vorgang am Einschiffungstag war für einfach ein Erlebnis. Nach der Landung in Miami stand ein Butlerteam als Empfang bereit und begleitete mich zum Shuttle. Wartezeiten an Check-In Schaltern gab es nicht. Die Formalitäten wurden vom Butler in einer separaten Lounge für mich erledigt. Lediglich für die Registrierung der Kreditkarte und der Erstellung des persönlichen Fotos musste ich noch selbst tätig werden. Nach geschätzten 15 Minuten befand ich mich dann auch schon in meiner MSC Yachtclub Kabine. Der Butler fragte nach meinen gewünschten Essenszeiten  damit man mich zum Restaurant bringen kann und man während der Essenszeiten meine Kabine für die Nacht herrichten kann. Alles in allem ein optimaler Service wie ich ihn bislang noch nicht kennengelernt habe. Die Versprechungen im Katalog von MSC wurden zu 100% eingehalten. Weiterhin sei noch darauf hingewiesen, dass Gäste des MSC Yacht-Clubs fast alle Getränke, die in diesem separaten Bereich konsumiert werden, im Reisepreis enthalten sind. Lediglich sehr hochpreisige Alkoholika müssen extra bezahlt werden. Dies ist aber eher die Ausnahme. Jeden Morgen wurde eine kostenfreie Tageszeitung nach Wahl auf die Kabine gebracht. Man hatte hier eine Auswahl von mehreren hundert verschiedenen Zeitungen. Ein besonderer Service des Butlers war  die Unterstützung bei Landausflügen. Man wurde direkt aus der Rezeption zum Ausflugsbus begleitet wenn die Zeit dafür gekommen war um keine unnötigen Wartezeiten vor oder im Bus zu haben. Auch bei der Ausschiffung genoß ich eine  bevorzugte Behandlung, Wartezeiten gab es nicht. Man wurde stets an allen anderen Wartenden vorbeigeführt. Dies war insbesondere bei den Ausschiffungen mittels Tenderbooten ein Vorteil.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0

Unterhaltung und Sport

Auf dem Schiff stehen alle üblichen Sportmöglichkeiten zur Verfügung. Im Spabereich (teilweise kostenpflichtig) gibt es eine großzügige Sauna sowie ein Fitnessbereich mit vielen Sportgeräten. . Insgesamt stehen drei Pools (einer davon bei Bedarf überdacht) sowie diverse Whirlpools zur Verfügung. Auf dem obersten Deck gibt es eine Wasserrutsche. Am Hauptpool gibt es eine große Videoleinwand mit Bühne mit ganztägig Unterhaltung und Livemusik. Einen separaten Pool gibt es auf dem Sonnendeck des MSC Yacht Club. Am Abend gibt es in den diversen Bars und Lounges sowie im Rezeptionsbereich Live-Musik jeglicher Art.

Foto: kreuzfahrt 4.0

Foto: kreuzfahrt 4.0-Theater

Jeden Abend finden im Theater zwei Veranstaltungen statt. Leider wiederholen sich diese Veranstaltungen auch nach einer Woche. Für Kinder steht tagsüber auch eine Kinderbetreuung zur Verfügung.

 

Fazit

Karibik im September? Klares Nein. Es ist Regenzeit mit recht hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. In der ersten Woche gab es nach Aussage des Kapitäns wohl einen Tropensturm über den Bahamas. Um dieses Problem zu umgehen, wurde kurzfristig eine Kursänderung durchgeführt und anstelle der geplanten Badeinsel die Insel Grand Turk angelaufen wo es keinen Sturm gab.  Alles in allem gab es keinen einzigen Tag an dem die See unruhig war. Man muss jedoch zwingend überlegen welche Art von Urlaub man erleben möchte. Auch wenn es etwas teurer ist, so würde ich immer wieder und ausschließlich eine Kabine im Bereich des MSC Yacht-Clubs buchen, da mir Ruhe und Erholung auf einer Kreuzfahrt sehr wichtig ist.

Einen Bericht über den MSC Yacht Club auf der MSC Meraviglia finden Sie auch bei mir.

Bernd für kreuzfahrt 4.0

Tagesangebote MSC Kreuzfahrten

Januar 11th, 2016 von