Mit der AIDAdiva durch das östliche Mittelmeer

Reisebericht von Thomas
19.08.2013 bis 29.08.2013

Da wir, meine Frau (45) und ich (47), individuell Anreisende waren haben wir uns um Flug und Transfer selbst gekümmert.

Der check inn bei Turkish-Airlines lief reibungslos. Wir hatten einen Zwischenstopp in Istanbul, die Zoll und Passkontrollen waren sehr streng. Aber wir hatten ja knapp drei Stunden Zeit und flogen dann weiter nach Antalya. Daher rate ich, den Transfer von Aida zu nutzen oder einen Direktflug zu buchen.

Dort angekommen, haben wir uns ein Taxi -30,00 Euro-zum Hafen genommen.

Als ich die Aida das erste Mal sah, konnte ich nur staunen vor so einem riesigen Schiff zu stehen.

Vor dem Einlass ins Schiff war ein Rettungsring aufgestellt mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen“ und es wurde ein Foto von uns gemacht. Wie ich auf der Reise bald feststellen konnte, wurden bei ziemlich jedem Anlass Fotos gemacht, welche man später im Aida Fotoshop erwerben konnte.

Wir hatten eine Innenkabine auf Deck 6 (von 12) mit einem gemütlichen Doppelbett und einem etwas engen Bad.

Da unsere Koffer noch nicht in der Kabine waren, sind wir auf Erkundungstour gegangen. Das große Pooldeck, der tolle Wellness-Bereich oder das Theatrium waren schon beeindruckend. Die stilvolle Einrichtung und die kreative Dekorationen schufen eine Wohlfühlatmosphäre.

Danach sind wir ins „Weite Welt“ Restaurant gegangen, ein wundervoll eingerichtetes Self-Service-Restaurant, mit einer fabelhaften Auswahl an Speisen, so wie in jedem der AIDA-Restaurants wohlgemerkt.

Auf dem Pooldeck gab es die Welcome-Show „Celebration“. Das AIDAdiva-Show- Ensemble war fantastisch, die Sänger wie die Tänzer lieferten eine tolle Show ab.

Um 23:00 Uhr war es endlich soweit. Wir legten zum ersten Mal ab.

Der nächste Tag (20.08.) war ein Seetag und wir haben es uns am Pooldeck gemütlich gemacht. Um 15:00 hatten wir eine Rückenmassage und im Anschluss daran waren wir im Dampfbad, welches ich nur empfehlen kann.

Am Mittwoch (21.08.) waren wir in Limassol und es war brennend heiß. Limassol Wir gingen erst nach dem Mittagessen an Land, da gleich nach dem Anlegen ein großes Gedränge am Pier war. Mit dem Shuttlebus (9 €) sind wir ins Stadtzentrum gefahren und haben uns dort Limassol Castle angesehen.

Am Donnerstag( 22.08.) hatten wir wieder einen Seetag.

Am Freitag (23.08) waren wir in Athen und hatten den ersten geführten Ausflug. Um 9:00 Uhr begann die Panoramabusfahrt nach Athen und unser Reiseleiter sprach sehr gut deutsch und erzählte uns viel Wissenswertes über die Stadt. Wir sahen unter anderem den „Unbekannten Soldaten“, das „Panathinaikos-Stadion“ und die Akropolis. Anschließend gab es ein typisch griechisches Mittagessen in der Altstadt Plaka.

Vólos war die einzige Stadt, in der wir nicht an Land gingen, da wir einfach zu erschöpft dafür waren.

In Istanbul verbrachten wir zwei Tage.

Dort angekommen gingen wir sofort an Land, besorgten uns ein Taxi und fuhren zur Zisterne Basilica. Von da aus gingen wir zur Hagia Sophia, dem Hippodrome und der Blauen Moschee, weiter am Fluss entlang und zurück bis zur Galata Brücke. Mit dem Taxi ging es zurück zur Aida.

Am nächsten Morgen ging es um 8:00 Uhr mit dem Bus zum Topkapi-Palast. Der Palast ist sehr zu empfehlen, da man neben den tollen Bauwerken auch eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt hat. Danach waren wir auf dem großen Basar, von dem ich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht war, da man immer die selben Sachen sah. Außerdem war es ziemlich nervig, dass einem jeder sofort etwas andrehen wollte.

Wir hatten das Glück, dass in Izmir gerade das Ramadanfest war. Überall auf den Straßen wurde gefeiert .Wir fuhren mit dem Taxi ins Stadtzentrum, spazierten zur Konak Moschee und dem Uhrturm und gingen anschließend die Küste entlang zum Schiff zurück.

Am Mittwoch (28.08.) kamen wir in Santorin an und mit uns 8 weitere Kreuzfahrtschiffe. Wir wurden mit Tender-Booten zur Seilbahn gebracht, wo wir ca. eine halbe Stunde warten mussten. Oben wieder ausgestiegen, kämpften wir uns durch ein Labyrinth aus Geschäften und kauften viele tolle Souvenirs.

Die vom Sonnenuntergang gefärbten Häuser auf den Klippen waren ein wunderschöner Anblick.

In Marmaris genossen wir noch ein letztes Mal die Sonne. Am Icmeler Beach gingen wir schwimmen.

Jeden Morgen/Mittag/Abend gingen wir ausgiebig essen, genehmigten uns leckere Cocktails. Die Shows waren für mich das absolute Highlight, angefangen von den Musicals und sehenswerten Tanzvorstellungen bis hin zu den faszinierenden Akrobatikeinlagen. Vor allem der Gastkünstler Horst Fyrguth hatte tolle Auftritte.

Alles in allem kann ich diese Kreuzfahrt, die einem wirklich alles bietet, was das Herz begehrt, nur empfehlen.

Thomas Mauer

September 22nd, 2014 von