MS Spitsbergen von Hurtigruten getauft

Hurtgruten Expeditionskreuzfahrten

Das neue Kreuzfahrtschiff von Expeditions-Seereisen Hurtigruten, die MS Spitsbergen, wurde gestern Abend Nördlich des Polarkreises an der Küste Nordnorwegens auf den Lofoten getauft.

Die MS Spitsbergen wurde 2009 gebaut und hat nach Umbau und Modernisierung Platz für 335 Passagiere, ist 100,54 Meter lang, 18 Meter breit. Das Schiff hat eine Bruttoraumzahl von 7344 und kann bis zu 17 Knoten fahren.

Tausende Menschen kamen zum Hafen von Svolvær, dem Hauptort der Inselgruppe der Lofoten. Das ehemalige Fischerdorf Svolvær ist heute eine der eindrucksvollsten Destinationen für Abenteuerreisen und zählt zu den Höhepunkten der Reisen von Hurtigruten entlang der norwegischen Küste.

Das neue Expeditionsschiff wurde nach der größten Insel des Svalbard-Archipels auf den Namen MS Spitsbergen getauft. Nur 1.000 Kilometer entfernt vom Nordpol, etablierte Hurtigruten Gründer Richard With bereits 1896 die sogenannte „Sportsroute“ von der norwegischen Küste nach Spitzbergen und startete damit den Expeditions-Tourismus in die Arktis.

„Abenteuerreisen sind einer der am schnellsten wachsenden Trends im Tourismus weltweit. Die Lofoten bieten alles, was der neue Abenteuerreisende sucht: Spektakuläre Landschaften, eine einzigartige Geschichte und Atmosphäre sowie die Möglichkeit für aktive Erlebnisse in der Natur. In vielerlei Hinsicht repräsentiert Svolvær das moderne Hurtigruten, das als einer der weltweit führenden Anbieter von Expeditionsreisen auf Aktivität, Wissensvermittlung und Nachhaltigkeit setzt“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

Polarpionierin und Bergsteigerin: die Taufpatin von MS Spitsbergen
Taufpatin des neuen Schiffes ist die Norwegerin Cecilie Skog, die gestern offiziell MS Spitsbergen mit einer Flasche Champagner taufte. Skog ist aktuell eine der bekanntesten norwegischen Entdeckerinnen, die eine Vielzahl beeindruckender Erfolge vorweisen kann – darunter Expeditionen zum Nordpol, Südpol, Mount Everest, in der Antarktis und in Grönland. Sie hat außerdem alle „Seven Summits“ erklommen und stand somit auf dem Gipfel des höchsten Berges jedes Kontinents.

Das Arktisabenteuer wartet

Nach der ersten Saison in Norwegen wird MS Spitsbergen im Wechsel entlang der norwegischen Küste und auf Expeditionsreise in die Polarregion fahren. Bereits ab 2017 reisen Gäste mit ihr auch nach Grönland, Island, zu den Färöer- und Shetland-Inseln sowie ins arktische Kanada. Unter den vielen einzigartigen Stopps in Kanada ist auch L’Anse aux Meadows, einem Teil des UNESCO Weltkulturerbes, in dem 1960 die ersten Wikingersiedlungen entdeckt wurden.

Ralf für kreuzfahrt 4.0

Juli 8th, 2016 von