Auf dem Weg zur Kreuzfahrt 4.0, MSC Cruises präsentiert ZOE

ZOE – ist der erste KI-basierte, virtuelle Kreuzfahrtassistent an Bord der Kreuzfahrtschiffe von MSC.

Die Digitalisierung an Bord von Kreuzfahrtschiffen geht weiter. MSC hat in London ZOE vorgestellt. Gäste an Bord der Schiffe von MSC können schon länger per Tablet, Armband, interaktive Bildschirme und MSC Kreuzfahrten App die digitalen Angebote nutzen. Wir berichteten.

Jetzt kommt ZOE. ZOE (von Harmann und Samsung) ist Vergleichbar mit Alexa (von amazon) und reagiert auf Sprachbefehle.

MSC Kreuzfahrten teilte mit, dass ZOE Hunderte von Fragen über die Kreuzfahrt beantworten kann. ZOE gibt Informationen über Services an Bord, hilft bei der Buchung von Dienstleistungen und hat immer einen passenden Vorschlag parat. Aktiviert wird sie mit „OK ZOE“. Die Bedienung über Sprachbefehle ist intuitiv und ermöglicht es allen Gästen, auf die gewünschten Informationen zuzugreifen.

ZOE wird auf der MSC Bellissima, die am 2. März 2019 in Southampton getauft wird, erstmals eingesetzt. Auch auf der MSC Grandiosa, die im November 2019 in Hamburg getauft wird, und der MSC Virtuosa, die 2020 in Dienst gestellt wird wird ZOE verfügbar sein.

ZOE
Die Gäste von MSC können auch ihre Smartphones über Bluetooth mit dem Lautsprecher verbinden und zur Wiedergabe eigener Inhalte nutzen. ZOE wird zukünftig weitere personalisierte Dienste anbieten und zu einem kanalübergreifenden Service des MSC for Me Konzepts werden. Als Bestandteil von MSC for Me interagiert ZOE schon jetzt mit dem TV auf der Kabine.

Bequem in der Kabine Antworten auf Fragen erhalten
ZOE wurde so programmiert und „geschult“, dass sie auf jeder der über 800 am häufigsten gestellten Fragen tausende Antwortvarianten parat hat.

Als Künstliche Intelligenz ist ZOE darauf ausgelegt, ihre Reaktionen auf Basis echter Gästeinteraktionen zu erlernen und weiterzuentwickeln.

ZOE oder persönlicher Kontakt zur Crew
MSC sagt: „Obwohl ZOE als virtuelle persönliche Kreuzfahrtassistentin rund um die Uhr im Einsatz ist, soll sie den zwischenmenschlichen Kontakt von Crew und Gästen nicht ersetzen. Vielmehr soll sie den Passagieren Flexibilität bieten, komfortabel direkt von der Kabine aus auf Informationen zuzugreifen.“

Datenschutz
Jeder Gast der ZOE nutzt sollte daran denken, dass ZOE auch Daten speichert. Gernauso wie der Echo oder Alexa.
Dazu sagte uns eine Sprecherin von MSC Kreuzfahrten: “ Der Schutz der personenbezogenen Daten der Gäste ist MSC Cruises sehr wichtig. Die Anforderungen an den Datenschutz gemäß der DSGVO sind bei der Entwicklung der Technologie und der Handhabung von ZOE entsprechend berücksichtigt worden.

Es gibt angemessene Maßnahmen und Vorkehrungen, die sicherstellen, dass alle von ZOE genutzten personenbezogenen Daten ordnungsgemäß verarbeitet werden. Auf Basis einiger allgemeinen Buchungsdaten (Kabinenkategorie, Datum der An- und Abreise, Sprache und Anrede) kann ZOE dem Gast auf Wunsch individuelle Services und Dienstleistungen anbieten. ZOE wird ausschließlich mit dem Sprachbefehl „OK ZOE“ gestartet. Gäste, die den Service nicht nutzen möchten, können das Gerät selbstverständlich auch komplett stumm- oder auch ausschalten.“

Mehr Infos über ZOE.

Mrs. Gabriele für Kreuzfahrt 4.0

Beitrags Navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.