Kategorie: Miami

Kiellegung der Norwegian Encore
November 29th, 2018 von Mrs. Gabriele

Spektakuläre Kiellegung der Norwegian Encore von Norwegian Cruise Line

Andy Stuart, Präsident von Norwegian Cruise Line, legte den traditionellen „Glückscent“ unter den Block, bevor das Bauteil mit dem 800-Tonnen-Kran auf die Zulage in der Baudockhalle gelegt wurde.

Kiellegung der Norwegian Encore

Foto: v.l. Andy Stuart, Präsident & CEO Norwegian Cruise Line – Stephan Schmees, Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement der MEYER WERFT, Harry Sommer, Präsident International Developtment Norwegian Cruise Line – Tim Meyer, Geschäftsführer der MEYER WERFT.

Der Block 3 des 169.145 BRZ großen Norwegian Encore wurde auf die Zulage der Baudockhalle II der Werft abgesetzt. Der Block des Neubaus von Norwegian Cruise LIne hat eine Länge von 19,8 Metern, ist 40,4 Meter breit und wiegt 558 Tonnen.

Das Norwegian Cruise Line viel Wert auf das Entertainment an Bord legt wurde spätestens nach der Kiellegung der Norwegian Encore klar.

Kiellegung der Norwegian Encore Andy Stuart, Lola and the Angels

Foto: NCL Andy Stuart, Lola and the Angels

Vier Darsteller und der Sänger des Tony Award®-prämierten Broadway Musicals „Kinky Boots“ präsentierten in extravaganten Kostümen und den kultigen Stiefeln der Show einen Überraschungsauftritt des Entertainment-Höhepunkts der Norwegian Encore. Die Hauptfigur Lola und ihre tanzenden Engel gaben mit „Land of Lola“ einen der 16 Originalsongs von Grammy-Preisträgerin Cyndi Lauper zum Besten.

Bereits in 11 Monaten wird die Norwegian Encore fertig sein und die Seeerprobungen auf der Nordsee absolvieren, teilte die Meyer Werft mit.

Norwegian Encore präsentiert das Tony Award®-prämierte Broadway Musical „Kinky Boots“ erstmals auf See.

Es wird eine erweiterte Kartbahn mit einer Länge von 350 Metern auf zwei Ebenen geben. Die Rennstrecke erhält zehn aufregenden Kurven und vier Streckenabschnitten, die bis zu vier Meter über die Reling hinausragen. Zu den weiteren Upgrades gehört ein überdachter Aussichtsbereich in der Mitte der Strecke.

Die einzige Laser-Tag-Arena unter freiem Himmel auf einem Kreuzfahrtschiff, die ich auf der Norwegian Bliss getestet habe, wird es auch auf der Norwegian Encore geben. Diesmal jedoch als Wiederauferstehung der verlorenen Stadt Atlantis.

Auf der Norwegian Encore wird sich auch der „Galaxy Pavilion“ befinden, ein mehr als 900 Quadratmeter großer Virtual-Reality-Komplex im Innenbereich, der Spitzentechnologie und interaktives Spielen miteinander verbindet. Von multisensorischen, virtuellen Erlebnissen über Simulatoren bis zu einem Escape Room, von dem sich Gäste aus in ein Labyrinth der Abenteuer begeben – hier wird Urlaubern jeden Alters spannende Unterhaltung geboten.

Die Norwegian Encore hat ein Bruttogewicht von etwa 169.000 Tonnen, eine Länge von 333,46 Metern, eine Breite von 41,4 Metern und Platz für bis zu 4.000 Gäste. Sie wird am 17. November 2019 ihren Dienst aufnehmen.

Kreuzfahrten der Norwegian ENCORE ab November 2019

Die Norwegian ENCORE ist das vierte Schiff der Breakaway Plus-Klasse von Norwegian Cruise Line. In der Premierensaison 2019 fährt die Norwegian Encore jeden Sonntag bis April 2020 auf siebentägigen Kreuzfahrten ab Miami, vom neuen Kreuzfahrtterminal von Norwegian Cruise Line am PortMiami, in die Östliche Karibik.

Erster Halt der siebentägigen Karibik Kreuzfahrt ist San Juan auf Puerto Rico. Danach steuert die Norwegian Encore mit St. Thomas die Amerikanischen Jungferninseln an und schließlich geht es auf die Insel Tortola, Britische Jungferninseln.

Die erste Kreuzfahrt der Norwegian ENCORE führt vom 2. bis 13 November 2019 von Southampton über den Atlantik nach Miami. Während dieser 11 Tage Transatlantikreise, mit 9 Seetagen, ist jede Menge Zeit dieses Kreuzfahrtschiff zu genießen.

Mrs. Gabriele für Kreuzfahrt 4.0

Angebot Transatlantik Kreuzfahrt mit der Norwegian ENCORE

Kategorie 4.0, Kreuzfahrt blog, Kreuzfahrt Schiff, Kurzkreuzfahrten, Miami, NCL Norwegian Cruise Line, Neue Kreuzfahrtschiffe, News Schlagwort: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Allure of the Seas
November 21st, 2018 von Mr. Ralf

Im Oktober sind wir mit der Allure of the Seas durch die Westliche Karibik gefahren.

Unsere Kreuzfahrt startete in Fort Lauderdale (Florida) und führte uns nach Labadee (Haiti), Falmouth (Jamaika) und Cozumel (Mexiko) zurück nach Fort Lauderdale.

Bevor wir zur Kreuzfahrt mit der Allure of the Seas aufgebrochen sind, haben wir schon eine tolle Woche in Florida verlebt.

Mr. Ralf in Fort Lauderdale

©Kreuzfahrt 4.0 Fort Lauderdale das Venedig der USA

Unseren Leihwagen haben wir an der Vermietstation Port Everglades in Fort Lauderdale abgegeben. Von dort brachte uns das kostenlose Shuttle des Autovermieters zur Allure of the Seas. Schon von weitem konnte man das 362 Meter lange Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean sehen.

Leihwagen in Port Everglade

©Kreuzfahrt 4.0 Vermietstation Fort Lauderdale

Am Kreuzfahrt Terminal angekommen nahmen uns die Hafenmitarbeiter die Koffer ab und brachten diese auf die Allure of the Seas. Pro Koffer 5 Dollar Trinkgeld sind angemessen.

Allure of the Seas Checkin

©Kreuzfahrt 4.0 Checkinn

Der Checkin bei Royal Caribbean war nach Decks aufgeteilt und es gab natürlich einen separaten Checkin für Suitengäste. Als erstes geht es durch die Pass- und Sicherheitskontrolle. Dann geht man zu einem der zahlreichen Checkin Counter. Dort den Gesundheitsbogen ausfüllen, Kreditkarte oder Bargeld als Deposit hinterlegen, Fotos für die Bordkarte machen, fertig. Ab geht’s auf das Schiff, vorbei an den Fotografen, die uns die gesamte Kreuzfahrt über immer wieder begegnen.

Auf Deck 5 führt die Gangway in die Lobby der Allure of the Seas. Dort stehen jede Menge Crewmitglieder mit gelbem T Shirt und der Aufschrift „Your Adventure starts here (Übersetzt-Ihr Abenteuer startet hier)“ als Ansprechpartner bereit.

Allure of the Seas Your Adventure starts here

©Kreuzfahrt 4.0 Your Adventure starts here

Hier erhielten wir auch das Tagesprogramm und für die Kinder bastelte ein Crewmitglied Tiere aus Luftballons.

Allure of the Seas Kinderanimation

©Kreuzfahrt 4.0 Kinderanimation bei der Einschiffung

Da wir unsere Balkonkabine noch nicht beziehen konnten, erkundeten wir unser schwimmendes Hotel, die Allure of the Seas.

Allure of the Seas Schiffsrundgang

©Kreuzfahrt 4.0 Schiffrundgang

Als die Durchsage kam, dass die Kabinen jetzt bezogen werden können, machten wir uns auch auf den Weg zur Balkonkabine 306 auf Deck 11.

Allure of the Seas Balkonkabine 306 auf Deck 11

©Kreuzfahrt 4.0 Balkonkabine 306 auf Deck 11

Unsere Balkonkabine verfügt über ein großes Bett, eine Couch, einen Schminktisch über dem ein TV hängt. Der Schrank bietet genügend Platz für unsere Kleidung und dort gibt es auch den kostenlosen Safe. Das Bad ist geräumig und auf dem Balkon haben zwei Stühle und ein Tisch Platz. Minibar ist auch vorhanden aber leer.

Allure of the Seas Balkonkabine 306 auf Deck 11

©Kreuzfahrt 4.0 Balkonkabine 306 auf Deck 11

An Deck genossen wir die spektakuläre Ausfahrt aus dem Hafen von Fort Lauderdale. Es ist ein einmaliges Erlebnis, wie einem die Menschen am Strand und in den Häusern zujubeln.

Allure of the Seas Ausfahrt Fort Lauderdale

©Kreuzfahrt 4.0 Ausfahrt Fort Lauderdale

Da wir von unseren Kreuzfahrten immer ein Fotobuch erstellen, halten wir dieses Erlebnis mit unseren Smartphones und unserer Spiegelreflexkamera fest.

Allure of the Seas Fotobuch

Fotobuch

Am Abend besuchten wir die Aqua Show Ocean Aria, die am Heck der Allure of the Seas im Aqua Theater stattfand.

Allure of the Seas Aqua Theater

©Kreuzfahrt 4.0 Aqua Theater

Bei ruhigem Seegang fuhr die Allure of the Seas unserem ersten Ziel auf der Karibik Kreuzfahrt „Labadee auf Haiti“ entgegen.

Der zweite Tag unserer Kreuzfahrt war ein Seetag und wir genossen den Tag an den Pools.

Allure of the Seas Pools

©Kreuzfahrt 4.0 Pool

Tag 3. Die Allure of the Seas legt direkt auf Labadee an.

Allure of the Seas Einfahrt Labadee

©Kreuzfahrt 4.0 Einfahrt Labadee

Labadee befindet sich zwar auf Haiti, ist aber eine Privatinsel von Royal Caribbean. Ein besonderer Platz mit spektakulärer Aussicht an Bord der Allure of the Seas ist das Sundeck. Das Sundeck befindet sich auf Deck 14 Forward.

Allure of the Seas Labadee

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Auf Labadee kann man alles mit der Bordkarte zahlen. Es werden jede Menge Aktivitäten angeboten. Das Highlight ist die Zipline, die quer über die Insel führt. Auf Labadee gibt es vier Beachbereiche: Buccaneare`s Bay, Barefoot Beach Club, Nellie´s Beach und Columbus Cove.

Allure of the Seas Labadee Karte

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Wir entschieden uns für einen Strandtag am Columbus Cove und genossen das glasklare Meer. Liegen stehen kostenlos zur Verfügung und werden von den Mitarbeitern, gegen ein kleines Trinkgeld, an den gewünschten Platz gebracht. Natürlich ist das Essen in den Restaurants inbegriffen.

Allure of the Seas Labadee Strand

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Über Labadee führt eine kleine Eisenbahn, die man nutzen sollte. Denn die Privatinsel ist sehr groß.

Nach der Rückkehr gehen wir noch auf Deck 14 und schauen uns unsere Fotos von Labadee an. Schon jetzt überlegen wir welche Fotos den Weg in unser Fotobuch finden.

Labadee und Allure of the Seas

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Abends genießen wir das Essen im Izumi, eines der 19 Spezialitätenrestaurants an Bord der Allure of the Seas.

Allure of the Seas IZUMI Restaurant

©Kreuzfahrt 4.0 IZUMI Restaurant

Wir genossen unser Frühstück im Park Cafe im Central Park auf Deck 8. Hier saßen wir inmitten einer echten Grünen Oase. Auch Abends ist der Central Park auf der Allure of the Seas ein Ort der Ruhe.

Allure of the Seas Central Park

©Kreuzfahrt 4.0 Central Park

Vom Sundeck aus erleben wir am nächsten Tag die Einfahrt in den Hafen von Falmouth auf Jamaika.

Allure of the Seas Einfahrt Falmouth Jamaika

©Kreuzfahrt 4.0 Einfahrt Falmouth Jamaika

Von Royal Caribbean werden jede Menge Ausflüge angeboten aber wir haben uns für den Besuch des Burwood Public Beach entschieden. Burwood Public Beach ist ein öffentlciher Strand der nicht überlaufen von Touristen ist. Mit uns im Hafen liegt die Regal Princess und dementsprechend voll ist es auch im Hafen von Falmouth.

Allure of the Seas und Regal Princess

©Kreuzfahrt 4.0 Allure of the Seas und Regal Princess

Im Hafenbereich, der von einem Zaun umgeben ist, befinden sich jede Menge Geschäfte. Wir verließen den Hafenbereich und am Taxi/Dispatch Stand suchten wir uns ein Taxi das uns zum Burwood Public Beach brachte.

Allure of the Seas Falmouth Taxistand

©Kreuzfahrt 4.0 Taxistand Falmouth

Mit den Taxifahrern auf Jamaica muss man für einen guten Preis verhandeln. Wir haben für die Tour 30 US Dollar verhandelt und die Hälfte nach Rückkehr zum Hafen gezahlt.

Allure of the Seas Strand auf Jamaica

©Kreuzfahrt 4.0 Burwood public beach

Pünktlich, wie vereinbart, holte uns das Taxi wieder vom Strand ab und brachte uns zurück zum Hafeneingang von Falmouth.

Allure of the Seas in Jamaica

©Kreuzfahrt 4.0 Falmouth

Auf dem Weg zur Allure of the Seas kauften wir noch ein paar Souvenirs und Appelton Jamaika Rum. Für das nötige Kleingeld kann man auch Markenuhren, Schmuck und Diamanten „günstig“ erwerben.

Allure of the Seas Falmouth Hafengelände

©Kreuzfahrt 4.0 Falmouth Hafengelände

Den gekauften Jamaika Rum mussten wir vor dem Betreten der Allure oft he Seas abgeben. Die Tüte wurde verplombt und uns am Vorabend der Abreise  auf die Kabine gebracht.

Allure of the Seas Falmouth Hafen

©Kreuzfahrt 4.0 Falmouth

Weiter geht die Kreuzfahrt in Richtung Cozumel. Aber erst einmal steht ein Seetag auf dem Programm.

Auf der Allure of the Seas gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich an Seetagen die Zeit zu vertreiben. Das Meet and Great mit den Figuren aus dem Film Madagascar war gut besucht. Fotos durfte nur der Bordfotograf machen.

Allure of the Seas Madagascar Figuren

©Kreuzfahrt 4.0 Madagascar Figuren

An Bord gibt es zwei Flowrider, Simulatoren für das Wellenreiten, die jedem Gast kostenlos zur Verfügung stehen. Nix für mich, aber schön anzusehen.

Allure of the Seas Flowrider

©Kreuzfahrt 4.0 Flowrider

Ansonsten bummelten wir auch durch die Geschäfte auf dem Boardwalk. Ich hatte Glück und traf den Kapitän der Allure of the Seas.

Kapitän Ron Holmnes der Allure of the Seas und Mr. Ralf von Kreuzfahrt 4.0

©Kreuzfahrt 4.0 Kapitän der Allure of the Seas Ron Holmes und ich

Heute ist schon Tag 6 unserer Karibik Kreuzfahrt mit der Allure of the Seas.
Den heutigen Ausflug nach Tulum haben wir schon vor unserer Kreuzfahrt direkt bei Royal Caribbean gebucht. Der Vorteil ist, dass bei verspäteter Rückkehr das Schiff auf Ausflugsgäste von Royal Caribbean wartet.

Allure of the Seas Tulum

©Kreuzfahrt 4.0 Tulum

Einen ausführlichen Bericht über den Ausflug nach Tulum findet ihr in meinem Post „Ausflugstipp Playa del Carmen und Tulum“.

Der letzte Tag unserer Kreuzfahrt durch die Karibik war ein Seetag. Ich probierte die Zipline, die quer über den Bordwalk der Allure of the Seas geht, aus. Eine coole Sache.

Allure of the Seas Zipline

©Kreuzfahrt 4.0 Zipline

Relaxen im Whirlpool und Minigolf stand auch auf dem Programm.

Allure of the Seas Whirlpool

©Kreuzfahrt 4.0 Whirlpool

Am Heck der Allure of the Seas, unterhalb des Aqua Theaters entdecken wir noch einen tollen ruhigen Platz mit Blick auf die Heckwelle des Schiffes.

Allure of the Seas Toller Platz am Heck

©Kreuzfahrt 4.0 Best Place onboard

Der letzte Abend einer Reise und auch einer Kreuzfahrt bedeutet leider auch Koffer packen. Die Koffer werden mit einem farbigen Kofferanhänger versehen, der das Zeitfenster kennzeichnet, in dem man das Schiff am nächsten Tag verlassen muss. Die Koffer werden dann auf den Flur gestellt, dort von der Crew abgeholt und von den Passagieren nach dem Ausschiffen im Kreuzfahrt Terminal entgegengenommen.

Allure of the Seas letzter Tag Ausschiffung

©Kreuzfahrt 4.0 Ausschiffung

Um 9 Uhr verließen wir die Allure of the Seas und nachdem wir die Koffer entgegengenommen haben ging es per Shuttle zur Autovermietung. Wir hatten in Deutschland schon ein Auto für einen Tag gemietet. Anmietung in Fort Lauderdale und Abgabe am Miami Airport. Kosten ca. 36 Euro. Eine günstige Transfermöglichkeit. Unser Flug ab Miami ging um 17 Uhr und wir fuhren mit dem Mietwagen zum Beach und kreuzten durch Miami.

Allure of the Seas letzter Tag auf dem Weg nach Miami

©Kreuzfahrt 4.0 Beach auf dem Weg nach Miami

Fazit
Trotz der Größe der Allure of the Seas und auch trotz der Tatsache, dass das Schiff ausgebucht war, haben wir die Kreuzfahrt genossen. Ob an Bord und während der Landgänge. Dass es keine Kulturreise wird wussten wir vorher. Karibik gerne wieder. Allure of the Seas nicht unbedingt. Royal Caribbean immer wieder.

Allure of the Seas eine tolle Kreuzfahrt geht zu Ende

©Kreuzfahrt 4.0 by by Allure of the Seas

Schon vor unserer Kreuzfahrt haben wir uns nach einem Anbieter von Fotobüchern umgesehen. Wir haben uns für ein Fotobuch von der fotofabrik* entschieden. Hier gibt es einen Preiskalkulator der sehr einfach zu bedienen und übersichtlich ist. Man kann direkt sehen, was das Fotobuch kostet. Es gibt bei Bedarf Unterstützung per Telefon, Chat oder Mail. Wie wir finden eine klasse Sache.

Die fotofabrik* uns zwei Gutscheine zu je 25 Euro für ein Fotobuch zur Verfügung gestellt. Wollt Ihr einen Gutschein gewinnen? Dann macht mit.

Zum Gewinnspiel auf Facebook hier entlang.

Hier geht es zum Gewinnspiel auf Instagram.

Das Gewinnspiel läuft bis zum Montag 10 Dezember 2019 um 20 Uhr. Mitmachen können alle ab 18 Jahren, wohnhaft in Deutschland.

Wir drücken euch die Daumen!

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.

Mrs. Gabriele und Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Tagesangebote Royal Caribbean Kreuzfahrten*

Kategorie Kreuzfahrt blog, Miami, News, Reiseberichte, Royal Caribbean Schlagwort: , , , , , , , , , ,

MSC Seaside Karibik
November 4th, 2018 von Mr. Ralf

Reisebericht von unserer Leserin Hil Li von Ihrer Kreuzfahrt mit der MSC Seaside durch die Karibik.

Hallo Ihr lieben Kreuzfahrt Begeisterten! Dies ist ein Reisebericht von unserer Kreuzfahrt mit der MSC Seaside vom 15.-22.9.2018 mit Stopps in St. Maarten, Puerto Rico, Nassau….

Anreise:
Wir sind von Österreich nach München, nach Frankfurt und von Frankfurt mit dem A380 nach Miami geflogen. In Miami in rasanten 10min in den USA eingereist! Wow!!!

Den Nachmittag verbrachten wir dann in der Nähe unseres Hotels, da wir am nächsten Tag eine super tolle 5 Stunden Tour quer durch Miami gebucht hatten!

Diese war wirklich grandios und sehr interessant. Miami ist eine aufregende, spannende, saubere und sehr bunte, mit vielen Grünflächen und Palmen geprägte Wolkenkratzer Stadt! Alle waren überall sehr freundlich!  Hier wird einem nicht sehr schnell langweilig!

Wir haben in Miami besucht:
Coral Gables, Miami City Hall Hafen, Venetian pool,  Biltmore Hotel, Wynwood art district, Oceandrive, Miami Beach/Strand…
(Bilder der gesamten Reise gibts auf der FB Seite von Hil Li!)

Check in auf die MSC Seaside:
Danach ging es in rasanten 15 Minuten auf das wunderschöne Glitzer Glamour Kreuzfahrtschiff MSC Seaside. Als erstes haben wir gleich problemlos die Kreditkarte am MSC Terminal aktiviert, dann die Kabine besichtigt. Es ist alles perfekt und sauber gewesen! Gab nichts zu bemängeln!

Dann haben wir uns zum Heckpool begeben zum relaxen und um auf die sensationelle wirklich atemberaubende Hafenausfahrt aus Miami zu warten, die schönste die ich bis jetzt erleben durfte.

Vorallem der Zeitpunkt ist mit 19:00 Uhr perfekt gewählt!

Rettungsübung:
Schwimmwesten sind nicht mehr in der Kabine sondern am Sammelpunkt!!!

Zur MSC Seaside:
Uns gefällt dieses Kreuzfahrtschiff bis jetzt am besten. Es gibt so viele Außenflächen, man konnte immer zu allen Mahlzeiten draußen essen! Drinnen war es die ersten 2 Tage sehr kalt!
Das Essen schmeckte am Buffet sehr sehr gut, genug Auswahl und es gibt nichts zu meckern!
Im Restaurant waren wir 1x Essen, es war sehr enttäuschend und geschmacklos! Bedienung sehr nett und flott!
Die Sitzordnung ist jetzt besser, man sitzt in einer Reihe, dem Partner gegenüber!

Die Atriumbar ist wirklich Top gelungen,  jedesmal aufs neue ein Hingucker wenn man hinkam.

Den Heckpool, Adult only – nur für Erwachsene-, haben wir die ganze Woche genutzt. Dort war es echt angenehm bei chilliger Musik und man fand hier leichter Schattenplätze, denn die Liegestühle haben kein Sonnendach mehr, sehr blöd!!!

Bedienung an der dortigen Southbeach Bar war mäßig und lahm. Man musste oft lange warten da nur 2 Personen Getränke zubereitet haben und 2 bedienten. Die kamen hinten und vorne nicht zurecht!  Cocktails sind nicht so der Hit, wenig Alkohol und sehr vieeeeel Crusheis…

Das Praktische war, von dort über die Stiege ins Marketplacebuffet zu gehen. Optisch sehr nett gestaltet und das Essen war immer sehr gut! Wir hatten immer sehr viel freie Plätze zu jeder Mahlzeit, es gab nie Gedrängel am Buffet!

Der Hauptpool ganz oben hat uns nicht angesprochen. Zu laut, zu viele Leute und zu windig! Es roch auch nach Abgasen.

Der Junglepool Bereich hingegen war wieder sehr nett angelegt und es gab nettes lustiges Personal. Alles ging schneller und besser!

Super Kinderbereich, ein echtes Paradies. Der Pool wurde gesperrt, da sich das Wasser wie ein Strudel sammelte. Es war viel zu gefährlich wegen des Seegangs!
Es gab aber noch genug andere Wasser Spielflächen!

Zipline ging deshalb auch nie, zu windig!

Abendshows o.k mit besseren Kostümen, hochwertiger! Nette Unterhaltung für abends. Das Theater wirkt etwas klein und es war oft sehr sehr laut!

An der Atriumbar und an den Bars auf den verschiedenen Decks war es oft nicht leicht noch einen Platz zu ergattern. Es war ja auch immer sehr toll dort, coole Musik mit wahnsinnig tollem Klang!

MSC Seaside Karibik

MSC Seaside Karibik

Was negativ auffiel:
Am zweiten Seetag/spät Nachmittags hat leider jemand in den Heckpool sein großes Geschäft verrichtet. Der Pool musste dann komplett geleert, desinfiziert und gekärchert werden.

Auch ein Damen WC am Heckpool war sehr oft verstopft, die Handwerker kamen jeden Tag!
Alle Crewmitglieder waren freundlich, uns ist nichts negatives aufgefallen.

Auch an der Rezeption der MSC Seaside waren wir immer in 5 Minuten fertig!

Bilder vom Anreisetag in Miami wurden aufs Bett gelegt. Die Bilder kann man jetzt also in Ruhe abfotografieren und dem Steward zurückgeben. Eigenartig!

LANDAUSFLÜGE WÄHREND DER KREUZFAHRT:

St. Maarten:
Taxi zum Maho Beach 6$ pro Richtung und Person. Achtung verhandeln….die Taxifahrer fangen bei 10$ an!!!
Der Strand dort ist toll. Leider mit lauter Musik und Mega voll. Aber wir hatten in 5 Minuten einen  freien Tisch gefunden und sind flott bedient worden. 6 Flaschen Corona 20$, Cocktails 10$ ganz ok!

Die Flugzeuge kamen der Reihe nach rein, es war einmalig das zu beobachten! Wow!!!
Das Essen dort war auch gut. Pizza, Burger, Taccos usw..
Der nette Taxifahrer wollte erst beim Abholen sein Geld….perfekt!
Ein Tipp: Ein gutes Taxi aussuchen, denn viele sind echt grenzwertig desolat und Innen übelst dreckig.

St.Maarten Hafenbereich und Einkaufsstraßen sind eher klein und überschaubar. Nicht so aufregend, vieles ist noch kaputt vom Hurrikane im letztem Jahr!

Puerto Rico:
Puerto Rico hat eine wunderschöne Altstadt mit tollen bunten Fassaden und Balkonen. Nicht umsonst ist Puerto Ricos Altstadt UNESCO Weltkulturerbe!

Gratis trolley Busse fanden wir keine, aber es ist alles fußläufig zu erreichen!

Das Fort von Puerto Rico haben wir auch besichtigt. Für 7$ ein ganz netter Zeitvertreib mit schöner Aussicht!

Dann sind wir durch die schöne saubere Altstadt gebummelt und in einer der netten Bars eingekehrt,  um uns das Nationalgetränk, Pina Colada einzuverleiben.

Es ist ein perfekter chilliger Tag in Puerto Rico gewesen.

Nassau:
Na jaaaa…..die Bahamas haben mich jetzt echt nicht vom Hocker gehauen. Wir hatten eine 2 Stunden Bustour  für 25$/Person gebucht. Fort Montague, Rum cake faktory, 66steps Victoria stairs, Atlantis Resort und von dort für 4$/Person per Taxi zurück zur MSC Seaside. Die blanke Armut!!! Fließendes Trinkwasser gibt nur aus öffentlichen Leitungen an der Straße und Strom kostet im Monat 700!!!$
Das im Jahr 2018!!!
Auf der anderen Seite das Luxus Resort Atlantis. Es ist ganz nett dort ein bisschen zu bummeln und auch das Marina Village war entzückend. So stellten wir uns die Karibik vor, nur ist es leider ganz ganz anders!
Am Hafen sind einige Lokale, die eher teurer und uralt sind!
Der Strawmarket ist ja wohl ein schlechter Witz. So viel Müll als Markt zu bezeichnen ist nicht schlecht!
Aufpassen, denn dort wird einem “weed” (Marihuana) angeboten.

Miami:
Über MSC Kreuzfahrten haben wir einen 8 Stunden Ausflug mit anschließender Fahrt zum Miami Airport gebucht. Es war eine tolle lustige Tour! Wir sind nochmal zu den Hotspots Miamis und dann zu den Everglades gefahern. Mit dem Propellerboot eine Runde gedüst und eine nette Alligatorshow gesehen.

Zum Schluss noch beim Bayside Market einen leckeren Burger gegessen und im Shoppingcenter ein bisschen herum flaniert. Dann ging es nochmal nach Wynwood und danach zum Flughafen. Ein echt super Tag, dank MSC Kreuzfahrten!

NUR WÜRDE ICH DAS KEINEM EMPFEHLEN!
Nach der Kreuzfahrt sollte man seinen Rückflug so früh wie möglich legen. Bis wir zuhause waren, waren wir 30 Stunden wach! Da kommt man an seine körperlichen Grenzen!

Fazit der Karibik Kreuzfahrt mit der MSC Seaside
Alles im Allem war es aber wirklich eine tolle Kreuzfahrt mit der MSC Seaside. Mit wundervollen teilweise atemberaubenden wie auch schockierenden Erlebnissen! Karibik müsste ich jetzt nicht mehr haben, aber Miami jederzeit gerne nochmal.

Ich hoffe meine umfangreiche Berichterstattung hat euch gefallen

Für alle zukünftigen Kreuzfahrer: gute Reise

LG Hil Li

Dieser Reisebericht spiegelt die persönliche Erfahrung und Meinung der Autorin Hil Li wieder. Nicht die Meinung von Kreuzfahrt 4.0.

Tagesangebote Kreuzfahrten mit der MSC Seaside*

Kategorie Landgang und Ausflüge, Miami, MSC, News, Reiseberichte Schlagwort: , , , , , , , , , , , ,

Kreuzfahrt 4.0 OceanDrive Miami
April 23rd, 2018 von Mr. Ralf

In Miami im Bundesstaat Florida befindet sich einer der größten Kreuzfahrthäfen der Welt.

Der PortMiami ist Start und Zielhafen für Kreuzfahrten in die Östliche und Westliche Karibik.

Miami ist nicht nur der der Heimathafen vieler Kreuzfahrtschiffe sondern auch eine Megametropole. Meine letzte Kreuzfahrt von Florida in die Karibik startete ab Fort Lauderdale nur 30 Miles (50 km) von Miami entfernt. Die letzte Kreuzfahrt in die Westliche Karibik mit Stopps in Mexiko, Haiti und Jamaika ist noch gar nicht so lange her. Auch diesmal war Fort Lauderdale mein Start und Zielhafen für die Kreuzfahrt, diesmal mit der Costa Deliziosa.
Los ging es in Düsseldorf mit Zwischenstopp in London weiter in den Sunshine State Florida nach Miami International Airport. Der Flughafen ist so riesig, dass die drei Terminals mit einem Skytrain miteinander verbunden sind.

© Kreuzfahrt 4.0 Anflug Miami

© Kreuzfahrt 4.0 Anflug Miami

Bis zum Start meiner Karibik Kreuzfahrt hatte ich noch zwei Tage für Miami und Umgebung eingeplant.

In Florida braucht man ein Auto, das wusste ich von meinen vergangenen Reisen. Ich habe den Mietwagen schon in Deutschland gebucht. Das hat den Vorteil, dass es günstiger ist, alle Versicherungen beinhaltet  und man am Abholschalter nicht solange warten muss. Als der Mitarbeiter mitbekam, dass ich eine Kreuzfahrt in die Karibik mache erzählte er mir direkt von seiner Kreuzfahrt auf die Bahamas. Ist halt Florida, der Sunshine State, und die Leute sind gut drauf.

Einen Schlüssel bekam ich nicht. Der liegt im Auto und ich könne mir einen aussuchen. Gesagt, getan. Ich entschied mich für ein weißes Cabrio (ein Cabrio hatte ich gebucht).

Anmietung Miami Airport

© Kreuzfahrt 4.0 Miami Airport

Vom Miami Airport fuhr ich direkt zum PortMiami, auch Dante B. Fascell Port of Miami genannt. Vom South Pointe Pier hat man den besten Blick auf den Hafen und die Kreuzfahrtschiffe. Es war echt beeindruckend, so viele große, größere und riesige Schiffe zu sehen.

Kreuzfahrt 4.0 Miami Beach

© Kreuzfahrt 4.0 Miami Beach

Am Nachmittag fuhr ich über die A1A, den MacArthur Causeway, in Richtung Downtown Miami. Von dort aus geht der Venetian Causeway, die NE 15th St., über jede Menge kleine Inseln zurück nach South Beach. Die Aussicht auf die Skyline ist einfach fantastisch.

Kreuzfahrt 4.0 Venetian Causeway Miami

© Kreuzfahrt 4.0 Venetian Causeway Miami

Ein Hubschrauber Rundflug oder ein Rundflug mit einem Flugzeug soll ein tolles Erlebnis sein. Während meiner Planungsphase für die Karibik Kreuzfahrt habe ich jede Menge Angebote für Rundflüge miteinander verglichen. Aber mindestens 90 US Dollar für keine 10 Minuten Helikopter Rundflug waren mir eindeutig zu viel. Das Geld gebe ich lieber in der Karibik oder auf der Costa Deliziosa aus.
Zum Glück gab es im Hotel kostenloses Wlan und ich schaute mir im Internet noch einmal die Häfen an, die auf meiner Route durch die Karibik liegen.
Der Checkin bei Costa Kreuzfahrten begann um 11 Uhr am Terminal des Port Everglade in Fort Lauderdale. Also früh in Miami los und sich durch die Rushhour in Richtung Fort Lauderdale schlängeln. Die Autovermietung lag, wie auch alle anderen Vermietstationen, in der Nähe des Hafens und der Transfer zum Terminal war kostenlos. Das Shuttle setzte mich direkt am Terminal ab, wo mir schon ein Mitarbeiter mein Gepäck abnahm. Das Trinkgeld in Höhe von 5 US Dollar hat sich gelohnt und auf die Costa Kreuzfahrten Crew war wie immer Verlass, denn als ich an Bord kam, stand mein Koffer schon vor meiner Kabine.

Ausfahrt Fort Lauderdale

© Kreuzfahrt 4.0 Ausfahrt Fort Lauderdale

Die Sonne Floridas strahlte, als wir aus dem Hafen in Richtung Karibik fuhren. Hoffentlich ist das Wetter auf meiner nächsten Kreuzfahrt ab Bremerhaven genauso schön. Da ist die Anreise nicht so weit und ich kann direkt am Hafen parken.

Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Tagesangebote Costa Kreuzfahrt

Kategorie Costa Kreuzfahrten, Kreuzfahrt blog, Landgang und Ausflüge, Miami, News, Reiseberichte Schlagwort: , , , , , , , , , , , ,