MS Bellissima Passau nach Wien

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:9. November 2020

Ein Reisebericht von Evelyn, mit der MS Bellissima von nicko cruises.

5 Tage Flussreise von Passau nach Wien vom 24. bis 28. August 2020

Donau Route MS Bellissima
Donau Route MS Bellissima von Evelyn

Anreise Passau

Wir reisten bereits einen Tag früher an um uns Passau anzuschauen und buchten uns für den nächsten Morgen Sightseeing Cabrio Bus* (kleiner Bus) Start der Rundfahrt: Untere Donaulände (A11). Preis 15€ (wurde aufgrund COVID-19 von 9€) erhöht.
Dieser fährt um 11:15 Uhr und um 14:30 Uhr. Dauer: ca. 1:15h

Wir nutzten die Globus Garage (Parkplatz für 47€ inkl. Transfer aller Personen zur MS Bellissima), welche ca. 15 Fahrminuten außerhalb der Stadt liegt.

Dort war der „Check-in“ unkompliziert. Reingefahren, angemeldet, Koffer abgegeben, Auto geparkt.
Wenn man nicht das Parkhaus, sondern den Parkplatz gebucht hat, muss man dem Transferbus ein paar 100m bis auf den Parkplatz folgen und dann in den Bus einsteigen.
Dann wurden wir bis vor die MS Bellisima gefahren, welche im Hafen „Racklau“ liegt.

Ein paar 100m davor liegt ein Wohnmobilstellplatz. Parkmöglichkeiten vor Ort gibt es nicht.

Boarding

Corona-Test über Blutabnahme am Finger gemacht, Fieber gemessen und ab ging es auf die MS Bellissima – die Koffer werden bis in die Kabine geliefert.

Die ganze Ausstattung vom Schiff ist schon etwas älter, aber vollkommen in Ordnung. Um 17 Uhr ging es dann los Richtung Wien.

Wir hatten die günstigen Kabinen an Bord der MS Bellissima. Hauptsächlich beim Schleusen sind wir schon ab u. zu wachgeworden. Wenn man nicht mehr so gut laufen kann und Probleme beim Treppensteigen hat, empfehlen sich die oberen Kabinen (die Treppe war schon ziemlich steil und wenn man mehrmals am Tag hoch und runter muss kommt schon eine Strecke zusammen)

Das Getränkepaket von nicko cruises in Höhe von 120€ für 5 Tage haben wir uns einfach geleistet, aber je nachdem wieviel man trinkt, lohnt es sich oder eben auch nicht! Es ist schon etwas sportlich, da man ja auch oft unterwegs ist und es z.B. Kaffee nachmittags sowieso gibt. Das Wasser für die Ausflüge ist ein 0,5l Fläschchen, also auch nicht gerade viel…bei den Cocktails ist jeden Tag immer der Tagescocktail jeweils mit u. ohne Alkohol enthalten, alle anderen Cocktails, Longdrinks, Kurze sind nicht enthalten.

Die gesamte Crew ist eher Osteuropäisch – alle super hilfsbereit, höflich, aufmerksam und nett!!!!

Das Frühstück im Restaurant der MS Bellissima gab es in Buffetform. Es wurde aber vom Personal auf die Teller gefüllt. Das Schiff war mit ca. 70% Teilnehmer besetzt, so dass es weder im Restaurant noch im Salon eng wurde.

Auf Deck verlief es sich total. Der Whirlpool durfte aufgrund Corona leider nicht benutzt werden.

Mittag und Abendessen gab es als 4 Gänge Menü, Vor- und Nachspeisen sind fix. Hauptspeise kann man wählen und als normale oder auch große Portionen bestellen (die Männer sind auf groß umgeschwenkt).

Die Ausflugspakete von nicko Cruises musste man am ersten Abend bis 19 Uhr buchen. Das war etwas sehr knapp um sich Gedanken zu machen. Wir haben letztendlich alles auf eigene Faust organisiert.
Die Pakete kosteten zwischen 37 und 47€, was doch sehr teuer ist. Ich würde wieder alleine organisieren. Der Reiseleiter unterstützt gerne Taxis zu bestellen und zu erklären wie man von A nach B kommt.

Wien

In Wien kamen wir mit etwas Verspätung um ca. 14 Uhr an.

Die Anlegestelle der MS Bellissima war in Nußdorf, etwas weit weg (ca. 7km) vom Zentrum.

Mit dem Taxi (ca. 15-20min) zahlten wir bis zum Stephansplatz ca. 17€. Man kann auch zur Bahn Haltestelle Nußdorf (Straßenbahn D) ca. 750m laufen und diese nehmen.

Transferzeit allerdings ca. 45 min bis ins Zentrum! Wir gönnten uns am Stephansplatz eine Führung mit der Kutsche (40min – 80€ max. 4 Personen oder 25min für 55€).

Abends fuhren wir dann nochmals mit dem Taxi zum Prater, leider fuhr das alte Riesenrad aufgrund Corona nicht.

Irgendwann nachts legten wir ab, davon haben wir allerdings nichts mehr mitbekommen.

reisebericht donau flussreise Wien Hotel Sacher
© Kreuzfahrt 4.0 Wien Hotel Sacher

Krems

Gegen 8 Uhr kamen wir in Krems an. Dort hielten wir vor dem Stadtteil Stein. Kleiner Vorort, wo man in 10 min durchspaziert ist. Man kann auch zur Burgruine Stein hochlaufen. Das geht aber nicht auf direktem Weg, sondern man muss eine Schleife laufen (ca. 2-3 km). Nach Krems sind es ca. 3,5km zu laufen. Man kann an der Donauentlanglaufen, bis nach dem Campingplatz. In Krems gibt es eine nette kleine Fußgängerzone.

Ich hatte gelesen, dass es einen Bimmelzug durch Krems gibt, welcher direkt vor der Anlagestelle hält, aber da wir ja in Stein anlegten und der Bimmelzug fährt, wenn man Ihn als Gruppe bucht, hatte sich das erledigt.

Um 14 Uhr legten wir ab und genossen den sonnigen, aber windigen Tag an Deck.

Grein

Gegen 20.30 Uhr kam wir in Grein an. Grein ist sehr klein (3.000 Einwohner). Wir sind kurz zum Schloss hochgelaufen (ca. 15 min), allerdings war es schon dunkel. In dem Örtchen gab es 2,3 Restaurants.

Der Tour-Bus ist auch zum Schloss hochgefahren, wahrscheinlich. konnten die Teilnehmer das Schloss dann mit einer Führung von Innen sehen. Die Kasse hatte allerdings schon zu, sodass wir nur den Blick auf die Donau erhaschen konnten.

Linz

In Linz kamen wir morgens an. Die MS Belissima hielt am Anlegeplatz 14, sehr zentral, ca. 5 Min. zum Hauptplatz (einfach über die Brücke über die Straße). Ein sehr schöner großen Platz in der Altstadt mit kleinen Shops und Restaurants. Der Linzer Mariendom ist auch sehr schön. Es fährt ein Sightseeingbähnle durch Linz (ca. 30min) und es war auch nicht allzu teuer (ich glaube 9€)

Dieses startet hinten Links wenn man von der Donau herschaut. Die Tour war sehr informativ. Der nette Fahrer hat uns anstatt einer Bootsfahrt (haben wir ja mit Nicko Cruises eh) die Straßenbahn zum Pöstlingsberg empfohlen.

Dort oben gibt es einen Imbiss, ein Restaurant und eine Grottenbahn (haben wir nur gelesen). Wir haben dann den Weg Berg ab zu Fuß gemeistert, aber das ist schon ein Stück (ca. 1h) zu laufen und auch teilweise sehr steil, aber geteert.

Die Shoppingstrasse ist hinter der Altstadt etwas ins Land innere. Linz hat uns sehr gut gefallen, fast noch besser als Wien!

Gruß, Evelyn

Hinweis:
Der Reisebericht spiegelt nicht die Meinung von Kreuzfahrt 4.0 wieder. Hier hat Evelyn Ihre persönlichen Erlebnisse während Ihrer 5 Tage Flussreise auf der MS Bellissima aufgeschrieben.

Du möchtest keine Kreuzfahrt 4.0 News mehr verpassen?
Dann folge uns gerne auf Facebook, Instagram, Twitter oder Pinterest. Dort kannst du uns auch gerne eine persönliche Nachricht schreiben. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.

Schreibe einen Kommentar