Hausbooturlaub in Frankreich #2

  • Post author:
  • Post comments:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:11. August 2020

Ich fuhr mit dem Fahrrad zur knapp 500 Meter entfernten Boulangerie im Dorf Lutzelbourg und besorgte Baguettes und Croisons.

Hausbooturlaub Morgens in Lutzelbourg
©Kreuzfahrt 4.0 Hausbooturlaub Morgens in Lutzelbourg

Nach dem Frühstück meldete ich unser Hausboot im Hafenbüro, übrigens eine Basis einen anderen Bootsvermieters, an. Da wir nur Strom abgenommen haben wurden nur 3 Euro berechnet. Toller Service.

Kurz nach dem Ablegen fuhren wir in die Schleuse 21, Lutzelbourg, ein. Die Schleusen haben keinen Schleusenwärter und Ihr müßt die Schleuse manuell betätigen. Einfach den blauen Hebel nach oben, fertig. Alles weitere geht automatisch.
Bis Saverne, knapp 10 km, durchfahren wir 10 Schleusen. Also nicht soviel Zeit zum entspannen.

Hausbooturlaub Schleusenbedienung
©Kreuzfahrt 4.0 Hausbooturlaub Schleusenbedienung

Die letzte Schleuse (Ecluse 30-31) ist auch die Einfahrt in die Stadt Saverne und überbrückt knapp 6 Meter.

Hausbooturlaub Einfahrt nach Saverne
©Kreuzfahrt 4.0 Einfahrt nach Saverne

Hier gibt es ein schönes Restaurant, das Restaurant la Marne, in dem wir heute Abend essen werden.
An der Schleuse stehen jede Menge Touristen und schauen den Booten in der Schleuse zu.

Gaby parkt unser Hausboot rückwärts und gekonnt im Hafen von Saverne ein. Wir haben einen tollen Blick auf das Schloss Rohan, leider nicht das Schloss aus Herr der Ringe, aber wunderschön.

Hausbooturlaub Schloß Rohan in Saverne
©Kreuzfahrt 4.0 Schloß Rohan in Saverne

Die Liegegebür beträgt 15 Euro zzgl. 0,22 Euro pro Person.
Der Hafenmeister spricht deutsch und erledigt unter Einhaltung der Hygieneregeln mit uns die Formalitäten. Für 1 Euro pro Stück kaufen wir 4 Duschmarken. WC, Strom und Wasser sind in den Liegegebühren enthalten.
Die Duschen und Toiletten befinden in einem Container in der Nähe unseres Liegeplatzes. Alles sehr sauber.

Hausbooturlaub-Hafen Saverne
©Kreuzfahrt 4.0 Hafen Saverne

Frisch geduscht gehen wir gemeinsam Richtung Saverne. Eine schöne kleine Stadt mit vielen historischen Häusern.


Im Restaurant la Marne, an der Schleuse essen wir leckere Elsässer Spezialitäten und schlendern danach gemütlich zum Hausboot zurück.
Morgen ist der 14. Juli und ein Nationalfeiertag in Frankreich. Also hieß es für Jordan und mich, rauf auf die Fahrräder und noch fix im Supermarkt ein paar Getränke und Baguettes holen.

Hausbooturlaub-Essen in Saverne
©Kreuzfahrt 4.0 Hausbooturlaub-Essen in Saverne

Bei leckerem französischem Weißwein und Eistee (für Jordan und Nina) bewunderten wir das Feuerwerk, welches zum Anlass des Nationalfeiertages über dem Schloss Rohan zu sehen war.

Hausbooturlaub Saverne Hafen
©Kreuzfahrt 4.0 Hausbooturlaub Saverne Hafen

Morgen geht es für uns zurück nach Niderviller, aber nur zum Übernachten. Wir fahren dann in die andere Richtung, in Richtung Nancy.

Hausbooturlaub in Frankreich Tag 4
Unser heutiges Tagesziel ist die Marina von Kuhnle-Tours in Niderviller.

Hausbooturlaub Schleuse von Saverne
©Kreuzfahrt 4.0 Hausbooturlaub Schleuse von Saverne
  • 14 Schleusen
  • ein Schiffshebewerk
  • 2 Tunnel
  • 18 km Strecke

Ecluse 18
Alles lief klasse, bis wir zur Schleuse 18 in der Nähe von Garrebourg kommen.

Hausboot fahren in Frankreich
©Kreuzfahrt 4.0 Hausboot fahren in Frankreich

Die Ampel an der Schleuse zeigte Grün und Rot gleichzeitig, ein Zeichen dafür, dass das Schleusentor zu unserer Seite gleich aufgeht.
Also legten wir nicht an, sondern hielten unser Hausboot vor der Schleuse bereit zur Einfahrt aber nichts passierte, also anlegen und nachsehen.

Mittlerweile war das Wasser in der Schleuse wieder oben, aber auch da öffnete sich das Schleusentor nicht. Gaby betätigte den blauen Hebel und das Wasser floss wieder ab. Leider öffnete sich das Schleusentor auf unserer Seite wieder nicht.
Für solche Fälle gibt es eine Sprechanlage am Häuschen des Schleusenwärters. Die nette Dame sprach deutsch und ich erklärte ihr das Problem.

“Kein Problem. Ich schicke jemanden vorbei”

sagte sie mir.

30 Minuten später fuhr Gaby mit unserem Hausboot in die Schleuse 18 ein. Also keine Panik, es geht immer weiter.

Hausbooturlaub Schleusenfahrt
©Kreuzfahrt 4.0 Schleusenfahrt

Auch die Fahrt mit ins Schiffshebewerk von Arzviller verlief sehr gut.

Schiffshebewerk Arzviller Rückfahrt
©Kreuzfahrt 4.0 Schiffshebewerk Arzviller

Vor dem Tunnel von Arzviller mussten wir noch etwas warten, bevor wir die Tunnel durchfahren konnte.
Gaby steuerte die Cezanne ruhig durch die engen Tunnel ohne anzuecken.

Das Übernachten in den Basen von Kuhnle Tours ist für Kuhnle Boote kostenlos. So auch in Niderviller.
Wir nutzten die Chipkarte von Kuhnle Tours, welche wir am Anreistag erhalten haben, um Duschen und Toiletten zu nutzen.

Hausboot Cezanne
©Kreuzfahrt 4.0 Hausboot Cezanne

Kuhnle Tours schenkt euch die Endreinigung. einfach bei der Buchung Code “Kreuzfahrt 4.0” angeben.

Weitere Artikel zum Hausbooturlaub in Frankreich

Tunnel und das Schiffshebewerk von Arzviller
Fahrt durch die große Schleuse von Rechicourt nach Houillon
Auf nach Hesse und letzte Etappe unseres Hausbooturlaubes mit Fazit

Mrs. Gabriele und Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Werbung: Die Teilnahme an der Hausboottour wurde unterstützt von Kuhnle Tours. Dies hat keinen Einfluss auf die Berichterstattung und wir haben ausschließlich unserer eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.

Du möchtest keine Kreuzfahrt 4.0 News mehr verpassen?
Dann folge uns gerne auf Facebook, Instagram, Twitter oder Pinterest. Dort kannst du uns auch gerne eine persönliche Nachricht schreiben. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.

Schreibe einen Kommentar