Hausbooturlaub in Frankreich 3#

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:22. Oktober 2020

Die Nacht haben wir in der Marina von Kuhnle Tours in Niderviller verbracht und die Annehmlichkeiten des Hafen, Duschen und Toilette, genutzt.

Da Niderviller unsere Charterbasis von Kuhnle Tours ist, haben wir das Glück, mit unserem Auto zum 3 km entfernten Supermarkt fahren zu können. Dort kaufen wir noch ein paar Sachen für die letzten 3 Tage auf unserm Hausboot ein.

Die nächste Boulangerie ist auch knapp 1 km entfernt, mit Fahrrad oder Auto kein Problem. Da das Wetter heute sehr regnerisch ist gehen wir den Tag ruhig an und fahren erst gegen 14 Uhr Richtung Nancy.

Hausbooturlaub Mr. Ralf
©Kreuzfahrt 4.0 Mr. Ralf

Nach knapp 3 Stunden Fahrzeit, endlich ohne Schleusen, haben wir uns für das Anlegen in freier Natur entschieden. Das ist in Frankreich am Rhine Marne Kanal überall möglich.

Hausbooturlaub Anlegen geht Überall
©Kreuzfahrt 4.0 Hausbooturlaub Anlegen geht Überall

In Gondrexange am Anfang des Etang de Gondrexange haben wir angelegt. Dank der, in unserer Cezanne befindlichen, Erdnägel und einem Hammer reicht ein Betonpooler am Ufer für das festmachen aus.

Hausbooturlaub am Etang de Gondrexange
©Kreuzfahrt 4.0 Etang de Gondrexange

Am Etang de Gondrexange befindet sich ein Campingplatz und Badeplatz. Dieser liegt nur wenige Gehminuten von unserm Liegeplatz entfernt und könnte, bei besserem Wetter, ein schönes Ziel sein. Im Etang darf man baden. Im Kanal nicht.

Heute kochen die Kids und Gaby und ich haben Zeit die Regenpause an Deck zu verbringen.

Ein weiter Tag unseres Hausbooturlaubs geht zu Ende und wir besprechen bei Kerzenschein an Deck der Cezanne, wie es morgen weitergeht.

Vielen Dank an den Bootführer, der uns durch seine Vollgasfahrt und den entstandenen Wellengang gegen 8 Uhr des 6. Tages unseres Hausooturlaubes geweckt hat.

Wiedereinmal hat sich das Mieten der Fahrräder bewährt und Jordan ist mit dem Fahrrad frische Baguette holen gefahren.

Nach dem Frühstück geht es trotz Nieselregen in Richtung Schleuse Rechicourt. Die größte Schleuse Frankreichs.

Hausbooturlaub Schleuse Rechicourt Vorraus
©Kreuzfahrt 4.0 Schleuse Rechicourt Vorraus

Die Schleusenampel zeigt Rot und wir legen vor der Schleuse an. Hinter uns legt ein 15 Meterboot mit 2 Familien aus Hessen an. Wir tauschen uns zu guten Liege- und Anlegeplätzen aus. Die Hessen wollen noch bis Nancy, für uns zu weit für einen 7 Tage Bootsurlaub. 

Hausbooturlaub Schleuse Rechicourt
©Kreuzfahrt 4.0 Schleuse von Rechicourt

Endlich zeigt die Schleusenampel grün und wir können in diese beeindruckende Schleuse einfahren. Wir müssen bis fast an das Schleusentor fahren, da hinter den Hessen noch ein weiteres Boot einfahren soll.

Hausbooturlaub Rechicourt Schleuse
©Kreuzfahrt 4.0 Rechicourt Schleuse

In der Schleuse müssen alle Schwimmwesten tragen. Diese gehören natürlich zur Standardausstattung auf den Hausbooten von Kuhnle Tours.
Zwischenzeitlich regnet es in Strömen. Nina macht den Bug der Kormoran an einem Poller fest und Jordan steht am Heck und wirft das Seil gekonnt über den dortigen Poller.

Alle Boote sind in der Schleuse und der Schleusenwärter händigt jedem Bootsführer eine Fernbedienung aus. Mit der Fernbedienung werden die kommen Schleusen per Funk geöffnet.

Hausbooturlaub in der Schleuse von Rechicourt
©Kreuzfahrt 4.0

Es geht abwärts. Mit einer rasenden Geschwindigkeit strömt das Wasser aus der Schleuse und es wird dunkler.
Der Poller am Heck senkt sich mit dem Schleusenwasser ab und am Bug gleitet das Seil an dem dortigen Poller abwärts.

Das Boot bewegt sich und Gaby steuert gekonnt dagegen. Mit dem Kormoran kein Problem.

Das Schleusentor und der Schlagbaum öffnen sich und wir verlassen die Schleuse.

Wir fahren noch eine Weile in Richtung Nancy und passieren zwei kleine Schleusen an den wir die Fernbedienung nutzen.

Hausbooturlaub Schleusen mit Schaulustigen
©Kreuzfahrt 4.0 Schleusen mit Schaulustigen

In der Nähe von Moussey legen wir an und machen eine ausgiebige Pause.

Hausbooturlaub Mrs. Gabriele an Bord
©Kreuzfahrt 4.0 Mrs. Gabriele an Bord

Gaby wendet das Hausboot und es geht zurück in Richtung Schleuse Rechicourt.

Hausbooturlaub Rückfahrt durch Rechicourt
©Kreuzfahrt 4.0 Rückfahrt durch Rechicourt

Vor der großen Schleuse müssen wir noch knapp 30 Minuten warten bis wir einfahren können. Auch das Kanalaufwärts schleusen hat seine Reize. Oben angekommen geben wir die Fernbedienung wieder ab.

Hinter dem Etang  Gandrexange biegen wir in den Kanal de la Saare ab. Dieser führt bis nach Saarbrücken. Wir fahren aber nur bis zum Hafen Houillon.

Hausbooturlaub auf dem Weg zum Canal de la Sarre
©Kreuzfahrt 4.0 auf dem Weg zum Canal de la Saare

Rückwärts parke ich unser Hausboot, mit Unterstützung der Kreuzfahrt 4.0 Crew, ein. Freundliche Bootsnachbarn nehmen die Seile zum Anlegen entgegen.

Hausbooturlaub Yachthafen von Houllion
©Kreuzfahrt 4.0 Yachthafen von Houllion

Geschafft. Jetzt gehen wir zum Hafenmeister um unser Hausboot anzumelden. Natürlich mit Mund-Naseschutz. Für 12 Euro können wir Strom, Wasser, Toiletten und Duschen nutzen.
Im Hafengebäude gibt es auch einige Lebensmittel und Getränke zu kaufen.

Hausbooturlaub Hafenmeisterbüro in Houllion
©Kreuzfahrt 4.0 Hafenmeisterbüro in Houllion

Heute essen wir im Hausboot, da es wieder angefangen hat zu regnen. 
Nach dem Essen sitzen wir noch lange zusammen und spielen Karten. Denn einen Fernseher an Bord sucht man vergebens und wird auch nicht vermisst.

Kuhnle Tours schenkt euch die Endreinigung. einfach bei der Buchung Code “Kreuzfahrt 4.0” angeben.

Weitere Artikel zum Hausbooturlaub in Frankreich

Tunnel und das Schiffshebewerk von Arzviller
Lutzelbourg-Saverne-Niderviller mit jeder Menge Schleusen
Auf nach Hesse und letzte Etappe unseres Hausbooturlaubes mit Fazit

Mrs. Gabriele und Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Werbung: Die Teilnahme an der Hausboottour wurde unterstützt von Kuhnle Tours. Dies hat keinen Einfluss auf die Berichterstattung und wir haben ausschließlich unserer eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.

Du möchtest keine Kreuzfahrt 4.0 News mehr verpassen?
Dann folge uns gerne auf Facebook, Instagram, Twitter oder Pinterest. Dort kannst du uns auch gerne eine persönliche Nachricht schreiben. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.

Schreibe einen Kommentar