hamburg cruise days 2017 aus dem MSC Ballon
September 11th, 2017 von Mr. Ralf

Wir haben ein tolles Wochenende in Hamburg verbracht. Ein Erlebnisbericht.

Freitag 8. September 2017
Tag 1 der Hamburg Cruise Days
Über unseren ersten Tag auf den Hamburg Cruise Days 2017 ist schnell berichtet.
Abfahrt mit dem Auto in Dortmund. Kaum viereinhalb Stunden später sind wir in Hamburg angekommen. Dank Airbnb haben wir ein Appartement, ohne Wlan aber mit Sekt, im Stadtteil Hamburg Wandsbeck ergattert.

Mr. Ralf auf den Hamburg Cruise Days 2017 erste Airbnb Buchung

© Kreuzfahrt 4.0 erste Airbnb Buchung

Mit der U3 zum Baumwall und zur AIDA Themenwelt auf der Kehrwiederspitze.

AIDA Themeninsel auf den Hamburg Cruise Days 2017

© Kreuzfahrt 4.0 AIDA Themeninsel

Bei Hamburger Schietwetter war wenig los. Also per U Bahn zur Alster und im Extrablatt was essen und trinken.

Zurück zum Baumwall und das erste Feuerwerk des Cruise Days Wochenendes von Silversea Cruises ansehen. Back to Wandsbeck in das Airbnb Appartement. Morgen wird ein langer Tag auf den Cruise Days.

Samstag 9. September 2017
Tag 2 der Hamburg Cruise Days
Das Pressezentrum der Cruise Days ist auf dem Floating Homes, Hausboot, an der U Bahn Station Baumwall. Der Veranstalter der Hamburg Cruise Days, REDROSES COMMUNICATIONS, hat für heute blogger, vlogger, instagramer, youtuber und influencer eingeladen. Wir sind auch dabei und mächtig stolz auf die Einladung.
Langsam füllt sich das Hausboot. Mit dabei sind, impulsee – motor & lifestyle blog, Fräulein Anker Simon Fessler, Anja Das Tuten der Schiffe, Typisch Hamburch, Cruisechannel, Dani Bananii, Rike Lila, Familie Motte, Hamburg-Stadtteile, settebello_hh.
Katja Derow, CEO, begrüßt uns alle und gibt Fakten zu den Cruise Days bekannt. Kurze Zeit später sind wir schon auf dem Weg zu Hapag Lloyd Cruises, wo uns ein CAPTAIN’S LUNCH IN THE SKY erwartet.

Bevor es in die Luft geht, wo Sternekoch Karlheinz Hauser vom Süllberg und Michael Hoffmann, Corporate Chef von Hapag-Lloyd Cruises schon auf uns warten, ist genug Zeit um mit den anderen Influencer  ins Gespräch zu kommen. Dann geht es los: anschnallen und genießen. Sternekoch Karlheinz Hauser erzählt mir von seinen Kreuzfahrten mit Hapag Lloyd Cruises auf denen der 2 Sternekoch auch privat Urlaub macht. Sein nächster Stopp wird die Kreuzfahrt mit der MS Europa von Acapulco nach Tahiti.

Der CAPTAIN’S LUNCH IN THE SKY ist leider zu schnell vorbei. Unten wartet auf jeden Cruise Days Influencer ein Reisetagebuch mit individuellem lettering von Hapag Lloyd Cruises.

Dinner in the Sky auf den Cruise Days 2017

© Kreuzfahrt 4.0 Hapag Lloyd Cruises Reisetagebuch

Von Hapag Lloyd Cruises geht es weiter zur Schiffsbesichtigung der AIDAprima, die am Cruise Center Steinwerder liegt. Janika von AIDA Cruises führt uns durch die AIDAprima.

Die AIDAprima ist 300 Meter lang, 38 Meter breit und hat Platz für 3.250 Passagiere

AIDAprima auf den Hamburg Cruise Days 2017

© Kreuzfahrt 4.0 AIDAprima

Den Rundgang auf der AIDAprima präsentiere ich in einem eigenen Beitrag.

Mit der eigens für die Cruise Days eingesetzte Fähre, 6,00 Euro für die Hin-und Rückfahrt, geht es vom Cruise Center Steinwerder, an der AIDAprima vorbei, zurück zum Fischmarkt.

Next Stopp auf den Cruise Days sind die Magellan-Terrassen, HafenCity wo uns Wein und Tapas von Rioja Gourmet erwarteten. Meike Frers, ff k Public Relations, gibt Infos und Tipps zur bedeutendsten Weinregion der Welt – die DOCa Rioja.

Wir probieren Weiss- und Rotwein der Rioja Region. Passend dazu bieten die Hamburger Erlebnis-Caterer von Rolling Taste köstliche Tapas-Grillspieße und Tapas-Platten.

Jana von REDROSES COMMUNICATIONS, Hamburg Cruise Days, begleitet die schon etwas geschrumpfte Gruppe der Influencer, zum nächsten Highlight. Eine Ballonfahrt im MSC Heißluftballon auf dem Eventgelände an den Landungsbrücken. MSC hatte an den Landungsbrücken eine große Eventfläche mit Karibischer Livemusik á la MSC Karibik Kreuzfahrt aufgebaut. Die MSC Ballonfahrt ist für eine Spende die an UNICEF ging bei MSC buchbar. Eine tolle Sache MSC!!!

MSC Ballon auf den Hamburg Cruise Days

© Kreuzfahrt 4.0 MSC Ballon

Der Blick aus dem MSC Ballon ist umwerfend und als in diesem Moment die MSC Preziosa in den Hamburger Hafen gefahren kommt, schlägt mein Kreuzfahrer Herz noch schneller.

MSC Preziosa auf den Hamburg Cruise Days 2017 vom MSC Ballon

© Kreuzfahrt 4.0 MSC Preziosa

Zum Abschluss überreicht uns Dominik Gebhard, Pressesprecher MSC, einen Lego Bausatz der MSC Meraviglia. (Den verlosen wir demnächst)

Um die Schiffsparade der diesjährigen Cruise Days sehen zu können, brauchen wir nicht weit laufen. Hamburg Cruise Days hat einen Platz auf der Dachterrasse des Hard Rock Cafe Hamburg reserviert. Theoretisch.

Dies ist jetzt meine ganz persönliche Meinung:
Das Hard Rock Hamburg hatte unsere reservierten Plätze anderweitig vergeben und hat eine Stunde gebraucht, um Platz zu schaffen. Die Plätze auf der Dachterrasse waren nur für Gäste mit Reservierung zugänglich. Wir waren nicht die einzigen die diese Probleme hatten. Auf Getränke und Essen haben wir 2 Stunden gewartet.
Kurz vor der Schiffsparade hatten auch wir einen Platz aber keine Getränke.

Die AIDAprima führt die Schiffsparade an, gefolgt von der Norwegian Jade, der MS Europa 2, Europa und der MSC Preziosa. Leider konnte die Mein Schiff 3 von TUI Cruises aufgrund eines Defektes, ein Tau hatte sich in der Schraube verfangen, nicht an der Parade teilnehmen.

Der Hamburger Schauspieler und Moderator Marek Erhardt sagte ein paar Worte zu den einzelnen Kreuzfahrtschiffen der Schiffsparade bevor jedes Kreuzfahrtschiff seine eigenes Feuerwerk von den Hamburg Cruise Days erhielt.

Zusammen mit Anna-Maria und Maurice von cruisechannel, Instagrammer Rike Lila, blogger Frank von Hamburg-Stadtteile sowie Jana von REDROSES COMMUNICATIONS ließen wir den Abend, endlich mit Getränken, ausklingen.

Sonntag 10. September 2017
Tag 3 der Hamburg Cruise Days
Wie mit Airbnb Sasha besprochen lassen wir den Appartement Schlüssel auf dem Tisch liegen und ziehen die Tür hinter uns zu. Unsere erste Buchung über Airbnb war ein voller Erfolg.

Nach einem kurzen Stopp im Pressezentrum der Hamburg Cruise Days geht es weiter zu CRUVIDO. CRUVIDO hatte seinen Infostand an den Landungsbrücken. Bei CRUVIDO informiert uns Matthias, Gründer von CRUVIDO GmbH, was CRUVIDO eigentlich ist und macht.

Interessantes Startup-wir bleiben dran und berichten.

Matthias von CRUVIDA und Gaby auf den Hamburg Cruise Days 2017

© Kreuzfahrt 4.0 Matthias von CRUVIDA und Gaby im Gespräch

Der, eigentlich, letzte Programmpunkt dieses Wochenendes ist die Besichtigung der Katharina von Bora, ein Flusskreuzfahrtschiff von nicko cruises. Die Katharina von Bora lag am Fischmarkt und Kreuzfahrtleitung Doreen Göhler führte im Halbstundentakt Besuchergruppen über das Flussschiff von nicko cruises.

nicko cruises Katharina von Bora auf den Hamburg Cruise Days 2017

© Kreuzfahrt 4.0 Katharina von Bora

Ein Porträt des nicko cruises Schiffes Katharina von Bora finden Sie später bei uns. Ein weiteres Flussschiff von nicko cruises haben wir auf unserer Donau Kreuzfahrt kennengelernt. Einen Reisebericht über unsere Kreuzfahrt mit der MS Belissima.

Auf dem Rückweg schlenderten wir bei Sonnenschein über die Uferpromenade und nahmen am Stand von Rotkäppchen noch einen Abschiedssekt. Also für mich einen Alkoholfreien Rotkäppchen Sekt und für Gaby einen Fruchtsecco Himbeere. Vom Dach des Rotkäppchen Standes genossen wir den Blick auf den Hafen und die Bühne von alsterradio.

Hamburg Cruise Days Rotkäppchen Stand

© Kreuzfahrt 4.0 Rotkäppchen Stand

Gegen 20:30 Uhr sind wir zu Hause in Dortmund angekommen.

Unser  Fazit der Hamburg Cruise Days 2017:

Wir kommen 2019 wieder. Der Termin steht auch schon fest 13. Bis 15. September 2019

Danke an impulsee – motor & lifestyle blog, Fräulein Anker Simon Fessler, Anja Das Tuten der Schiffe, Typisch Hamburch, Cruisechannel, Dani Bananii, Rike Lila, Familie Motte, Hamburg-Stadtteile, settebello_hh für die tollen Gespräche und Kontakt aus denen sicherlich gute Kooperationen entstehen werden. Danke Jana Enderle, Katja Derow und Hendrike Heitmann von Red Roses communication –den Veranstaltern der Hamburg Cruise Days-für die Organisation und Einladung zu den Hamburg Cruise Days 2017.

Gaby und Ralf von Kreuzfahrt 4.0

Kategorie 4.0, Hamburg, Neues aus der Kreuzfahrtwelt, News Schlagwort: , , , , , , , , , , , , , ,

reisebericht donau flussreise nicko cruises MS Maxima
Juni 22nd, 2017 von Mr. Ralf

nicko cruises bietet mit seinen GEO cruises Flussreisen der anderen Art an. Diese Flusskreuzfahrten werden zunächst für die Donau entwickelt und zeichnen sich durch ein besonderes Reiseprogramm und außergewöhnliche Ausflüge aus. Meine persönliche GEO cruises führte mit der MS Maxima von nicko cruises Flussreisen von Passau nach Budapest und zurück.

  

Anreise und Tag 1 meiner Flusskreuzfahrt

Früh geht es zuhause in Dortmund los. Am Bahnhof von Dortmund noch einen Kaffee und zwei belegte Brötchen für die Fahrt kaufen, denn die Fahrt nach Passau ist verdammt lang.

Mit Zwischenstopp in Frankfurt und Umsteigen fahren wir Passau entgegen.

Gegen Mittag kommen wir bei strahlendem Sonnenschein in Passau an. Bis zur Einschiffung, um 16:30 Uhr, auf die MS Maxima von nicko cruises haben wir noch etwas Zeit. Am Bahnhof von Passau gibt es auf dem Bahnsteig 1 Schließfächer zum Preis von 2,00 bzw. 4,00 Euro. Koffer rein und los geht es zur Donau. Man merkt, es ist Feiertag und die Fußgängerzone von Passau ist ganz schön leer.

Im Löwen Brauhaus Passau trinken wir “n gscheites Weizen” (Weizenbier mit Alkohol) und ein Bier. Zu uns gesellt sich ein älteres Pärchen, das auch mit nicko cruises MS Heidelberg auf der Donau fährt.

reisebericht donau flussreise-passau

© Kreuzfahrt 4.0 Löwen Brauhaus Passau

Zurück am Bahnhof nehmen wir die Koffer aus dem Schließfach und steigen ins Taxi zum Anleger L4 im Stadtteil Lindau, etwa 3 Kilometer vom Bahnhof entfernt. Lageplan. Taxikosten ca. 11,00 Euro. Es fährt auch ein Bus oder nicko cruises bietet auch einen Haus zu Haus Service an. Mehr Infos.

Direkt vor uns lagen zu dieser Zeit die MS Heidelberg, die MS Viktoria und die MS Belissima von nicko cruises.

reisebericht donau flussreise-anreise passau

© Kreuzfahrt 4.0 Passau

Wir kommen um kurz vor 16:00 Uhr an Bord an. Am Anleger nehmen uns die Crewmitglieder das Gepäck ab und bringen es später in unsere Kabine. Bis zum Einchecken haben wir noch etwas Zeit und setzten uns in den Salon. Der erste Rundblick ist positiv. Der Salon ist hell und freundlich eingerichtet und der Hammond Orgelspieler fehlt auch nicht. Die anderen Passagiere (60 +) mögen anscheinend diese Musik. Das Einchecken an der Rezeption ist im Gegensatz zur Kreuzfahrt auf See schnell und einfach. Ausweis abgeben, dann erhalten wir Audiokarten (dazu später mehr) und die Bordkarten. Fertig.

Die Bordinformation und Sicherheitsunterweisung findet im Salon statt. Es ist die 2. GEO cruise die nicko cruises durchführt.

Iwanka begleitet uns persönlich zu unserer Kabine 230 auf dem Mitteldeck.

Unsere erste Flusskreuzfahrt beginnt schon einmal toll. Die Kabine hat einen französischen Balkon. Wir sind begeistert.

In der Kabine gibt es eine Minibar, einen Fernseher, Telefon, ein Bad mit Dusche und zwei Betten die für uns zusammen geschoben waren. Auf dem Bett lag schon das Tagesprogramm für den 1. Mai 2017 und eine aktuelle Ausgabe der Zeitschrift GEO.

Wir gehen auf das Sonnendeck und genießen die Sonne und den Blick auf die Donau und vorbeifahrenden Flugschiffe.

reisebericht donau flussreise-anreise passau

© Kreuzfahrt 4.0 Passau

Kapitän Viorel Nita steht am Anleger und ich nutze die Chance für ein Foto und ein kurzes Gespräch mit ihm.

reisebericht donau flussreise nicko cruises MS Maxima Kapitän und Mr. Ralf von Kreuzfahrt 4.0

© Kreuzfahrt 4.0 Kapitän Nita MS Maxima und Mr. Ralf

Die Kreuzfahrtleitung Stefanie Broichhausen lädt über den Bordlautsprecher zur Bordinformation und Sicherheitsunterweisung um 18:00 Uhr in den Panorama-Salon ein. Es ist die 2. GEO cruise die nicko cruises durchführt. An Bord gibt es 5 Samsung Tablets, mit Berichten und Videos offline, die kostenlos genutzt werden können. Es wird auf das Ausflugspaket, 5 Ausflüge für 199,00 Euro, welches vorher oder am Anreisetag gebucht werden kann. Weitere Ausflüge können an Bord gebucht werden.

reisebericht donau GEO Cruise flussreise nicko cruises GEO Unterlagen

© Kreuzfahrt 4.0 GEO Cruise

Nicko cruises bietet auch ein Getränkepaket, all inclusive Getränke, zum Preis von 160,00 Euro pro Person an. Dies ist nur am Anreisetag oder vor der Kreuzfahrt buchbar. Wir haben das Getränkepaket nicht gebucht, da die Getränkepreise sehr moderat sind. Auf Hochssekreuzfahrten sind die Getränke teilweise doppelt so teuer. Der kleine Wellness Bereich der MS Maxima verfügt über eine Sauna. Die Nutzung der Sauna muss 20 Minuten vorher angemeldet werden, damit diese angeheizt wird. Bademäntel erhält man gegen Kaution an der Rezeption. Des weiteren gibt es einen kleinen Fitnessbereich, Liegen und einen Whirlpool.

Um 19:30 Uhr wird das Restaurant geöffnet, auch das verkündet Stefanie über die Bordlautsprecher. Auf der Kabine liegt ein Zettel mit unserer Tischnummer.

Hände desinfizieren war Pflicht vor dem Betreten des Restaurants. An unserem Tisch 8 am Fenster sitzen zwei Alleinreisende. Norman und Jutta, mit denen wir den Rest der Reise zusammen essen. Unser Kellner Firat bediente uns während der gesamten Reise und erklärte uns den Ablauf.

reisebericht donau flussreise nicko cruises MS Maxima Restaurant

© Kreuzfahrt 4.0 MS Maxima Restaurant

Es wird alternativ zum Mittagessen (4 Gänge) ein Light Lunch (Buffet) angeboten zu dem man sich am Vorabend anmelden muss. Die Menü Auswahl für das Mittag und Abendessen erfolgt am selben Tag nach dem Frühstück. Stefanie Broichhausen (Kreuzfahrtleitung) “Wir haben keine Hausmannskost Portionen, aber Sie können sich jeden Gang so oft bestellen wie sie mögen”.

reisebericht donau flussreise-Light Lunche ms maxima

© Kreuzfahrt 4.0 Light Lunch

Um 21:15 hieß es „All on board-Alle Passagiere müssen an Bord sein“. Wir genießen das Ablegen vom Sonnendeck aus bei einem Blue Lagoon, dem Cocktail des Tages.

reisebericht donau flussreise-sonnendeck ms maxima

© Kreuzfahrt 4.0 sonnendeck ms maxima

Als wir zurück auf die Kabine kommen ist das Bett aufgedeckt und das Tagesprogramm für den zweiten Reisetag, Krems, liegt schon auf dem Bett.

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Tag 2: Krems

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Heute Nacht hat die Maxima 7 Schleusen passiert, davon haben wir nichts mitbekommen. Ab 7:00 Uhr gibt es das Frühaufsteher Frühstück und von 07:30 Uhr bis 9:30 Uhr das Frühstück im Restaurant.

Das Frühstück wird in Buffetform angeboten. An der einen Seite des Restaurants stehen verschiedenste Brot-und Brötchensorten, Kuchen, Croissants und Tee zur Auswahl. Auf der anderen Seite gibt es Obst, Müsli, verschiedene Eierspeisen, Wurst, Käse, Marmelade, also alles was man sich wünscht. Auf Wunsch bereitet die Küche auch alle Eierspeisen frisch zu.

reisebericht donau flussreise nicko cruises MS Maxima Frühstücksbuffet

© Kreuzfahrt 4.0 MS Maxima Frühstücksbuffet

Kaffee wird in Kannen am Tisch serviert. Wir genießen das Frühstück und die vorbeiziehende Wachau.

Sicherheit wird an Bord groß geschrieben Stefanie weist noch einmal auf die um 10:45 Uhr stattfindende Rettungsübung hin, die für jeden Passagier Pflicht ist. Pünktlich erklingt das Alarmsignal und die Crew weist den Weg zum Sammelpunkt auf dem Sonnendeck. Alle die nicht so gut zu Fuß sind erhalten von der Crew Unterstützung. Auf dem Sonnendeck erhält jeder Passagier eine Schwimmweste, die er auch anlegen muss, und es findet eine Vollzähligkeitskontrolle durch den Kapitän statt.

reisebericht donau flussreise-rettungsuebung MS Maxima nicko cruises

© Kreuzfahrt 4.0 Nach der Rettungsübung MS Maxima nicko cruises

Wer wollte konnte zusätzliche Ausflüge für die weiteren Reisestopps buchen. Für die GEO Ausflüge gab es Audiogeräte und eigene (Sennheiser) Kopfhörer. Die Audiogeräte erhielt man an der Rezeption gegen Vorlage der Audiokarte. Vor dem Verlassen der Maxima muss sich jeder Passagier eine Landgangs Karte abholen, die nach der Rückkehr wieder abgegeben werden musste. Die Landgangskarte diente zur Vollzähligkeitskontrolle.

Um 14:00 Uhr legte die Maxima von nicko cruises in Krems an. Wer keinen Ausflug zum Stift Göttweig-Ausflugspaket- unternehmen wollte, konnte mit einer Bimmelbahn in die Altstadt von Krems fahren. Die Bimmelbahn parkte direkt vor dem Schiff und kostete 7,80 Euro.

reisebericht donau flussreise-krems

© Kreuzfahrt 4.0 Krems

Wir wollten Krems auf eigene Faust entdecken und machten uns mit den anderen Passagieren auf den Weg zum Busparkplatz. Auf halber Strecke gab es eine Unterführung als Übergang in die Altstadt, die wir auch nutzten.
Krems In der Altstadt gibt es schöne Cafés und das Steiner Tor, das kaiserliche Posthaus aus dem 15. Jahrhundert, übrigens der älteste Gasthof in Krems.

reisebericht donau flussreise-krems

© Kreuzfahrt 4.0 Krems

Die Maxima nimmt Kurs auf Esztergom. Heute Abend hat Kapitän Nita zum Empfang in den Panorama Salon geladen. Dem Anlass entsprechend erschienen (fast) alle Passagiere in festlicher Kleidung.

Bei einem Glas Sekt stellte Kapitän Nita seine Besatzung vor. Küchenchef Edwin Miranda, Hotelmanagerin Karin Loizenbauer und Kreuzfahrtleitung Stefani Broichhausen. Anschließend wurde das Kapitäns Dinner mit 5 Gängen im Restaurant serviert.

Wir bestellten, eine Empfehlung unseres Kellners Firat, eine Flasche Wein Rotwein. Nach einem tollen Abendessen war noch etwas Wein in der Flasche und unser Kellner bot uns an, die Flasche zum nächsten Essen wieder auf den Tisch zu stellen.

Um 22:00 Uhr passierten wir Wien, das man in der Ferne von unserem Balkon aus sehen konnte. Den um 22:00 Uhr angebotenen Snack im Wiener Café ließen wir ausfallen.

Tag 3: Esztergom und Budapest

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Heute war die Frühstücksempfehlung French Toast, welchen ich sehr gerne esse und auch bestellt habe. Bis zur Ankunft in Esztergom gegen 12:30 Uhr konnten Interessierte das Steuerhaus der Maxima besichtigen und sich von den Offizieren alles erklären lassen.

Das Wetter war auf dieser Passage nach Esztergom nicht so schön. Etwas uselig halt. Trotzdem konnte man auf dem Sonnendeck sitzen und die Landschaft genießen. Wer das nicht wollte spielte Karten oder laß ein Buch im Salon oder Wiener Cafe.

Gegen Mittag kam die Sonne zum Vorschein während sich die Maxima Esztergom näherte. Man konnte die Basilika schon gut sehen.

Die MS Bellissima von nicko cruises lag schon am Anleger. Im Ausflugspaket war die Tour zur Esztergom Basilika enthalten. Wir machten uns aber mit zwei Mitreisenden zu Fuss auf den Weg zur Basilika. Zur Basilika sind es nur 20 Minuten teilte uns Stefanie mit. Es gibt zwei Wege hoch zur Basilika. Wenn man auf die Basilika zusteuert links hoch und 200 Stufen steil bergauf. Der andere Weg führt rechts herum an der Straße entlang. Wir entschieden uns für die Stufen, verdammt anstrengend, aber der Weg lohnt sich. Die Kirche des römisch-katholischen Erzbistums Esztergom-Budapest ist die größte Kirche Ungarns. Die Basilika hat eine Länge von 118 Meter und ein Breite von 49 Meter. Die Kuppel hat einen Durchmesser von 34 Metern und eine Innenhöhe von fast 72 Metern.

Auf dem Rückweg entschieden wir uns für die Strecke an der Straße entlang. Vor der Basilika gibt es einen Aufzug, der direkt in den Souvenirshop und das Cafe führt. Der Aufzug war keine richtige Abkürzung und der Weg war mit Kopfsteinpflaster nicht gerade komfortabel.
Kurz vor Landgangsende und pünktlich zum täglichen Kaffee und Kuchen waren wir um 16:00 Uhr wieder an Bord unseres Flussschiffes.

Der Weg nach Budapest führte durch das bekannte Donauknie. Budapest empfing die MS Maxima mit Blitz, Donner und Regen. Der Kapitän steuerte am beleuchteten Parlament vorbei zu unserem Liegeplatz an der Universität, nahe der Friedensbrücke und historischen Markthalle.

reisebericht donau flussreise- Budapest Parlament

© Kreuzfahrt 4.0 Budapest Parlament

Diesen mussten wir uns mit der MS Heidelberg teilen und lagen im Packet. Was für Donau Kreuzfahrten nicht ungewöhnlich ist.

reisebericht donau flussreise- Budapest Anlegestelle

© Kreuzfahrt 4.0 Budapest Anlegestelle

Die Lichterfahrt Budapest, im Ausflugspaket enthalten, war ein tolles Erlebnis. Fast alle Passagiere nahmen teil. Der Weg zum Pier führte durch die Lobby der MS Heidelberg zu den drei Bussen. Diese standen schon direkt am Anleger und warteten auf die knapp 150 Teilnehmer. Die Stadtrundfahrt führte durch Budapest, mit einem 15 Minuten Stopp auf dem Gellértberg. Uns bot sich ein toller Ausblick auf das beleuchtete Budapest, aber der Stopp war viel zu kurz. Weiter ging es zum Anleger, auf das Ausflugsschiff mit Sektempfang. Alle strömten nach oben, wir blieben lieber unten. Manche fanden es dann doch zu kalt auf dem Oberdeck und kamen nach einiger Zeit wieder runter. Drei Musiker machten live Musik für das überwiegend ältere Semester. Die Band spielte Tango und ein Paar tanzte danach. Klasse fanden wir, dass uns der Ausflugsdampfer direkt zur Maxima gebracht hat. Wir gingen noch in den Salon auf einen Absacker und wie immer spielte der Mann mit der Hammond Orgel.

Ein anstrengender Tag ging zu Ende und von unserem Bett aus hatten wir einen tollen Blick auf den Gellértberg.

Tag 4: Budapest

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Heute gab es nur bis 9:00 Uhr Frühstück, da die Ausflüge Budapest schon um 8:30 Uhr begonnen haben. Die Küche baute heute eine extra Station für die Zubereitung frischer Eierspeisen neben dem Buffet auf. Ilso, einer der Köche, bereitete mir ein Spiegelei mit allem! Das Ausflugsangebot heute: Budapester Impressionen und Puszta.

Wir verließen das Schiff und gingen an der Universität vorbei Richtung Markthalle. In der Historischen Markthalle gibt es 300 Stände und einen Aldi im Untergeschoss. Im Reiseführer empfohlen wird auch eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn, deshalb ist sie auch so voll.

Auf dem Weg zum Riesenrad gehen wir durch die Vaci Ucta Einkaufsstrasse. Sie ist gesäumt mit  Souvenirläden, Restaurant, Geschäften. Wir machen eine Pause im Kaffee Gerbeaud.

reisebericht donau flussreise- budapest Kaffee Gerbeaud

© Kreuzfahrt 4.0 Budapest Cafe Gerbeaud

Teuer aber gut. Die Fahrt im Riesenrad kostet 9,00 Euro die sich lohnen. Gezahlt werden kann in Euro. Wechselgeld gibt es in Forint (HUF). Aus der Gondel haben wir einen fantastischen Blick über die Stadt.

reisebericht donau flussreise- budapest Innenstadt

© Kreuzfahrt 4.0 Ausblick Riesenrad Budapest

Auf dem Rückweg zur Maxima sehen wir uns die St.-Stephans-Basilika an. Der Eintritt ist frei. Nach ein paar Fotos von und mit der Friedensbrücke machen, bevor die Maxima in Richtung Wien ablegt.

Wir verlassen Budapest und vom Sonnendeck aus genießen wir die Sonne und den Blick auf Budapest. Ich habe beschlossen, wir müssen noch einmal wiederkommen.

Heute kam der GEO Fotograf Hauke Dressler an Bord um uns zwei Tage mit Tipps zum Fotografieren zu versorgen. Bestandteil der GEO Cruise ist das Erlebnis Kreuzfahrt zu genießen und bewusst wahrzunehmen. Gerne nutzten wir die Gelegenheit und nahmen am Bildervortag „Kunst des Fotografierens“ mit dem GEO Fotografen Hauke Dressler teil. Die Idee von nicko cruises kommt an. Der Vortrag war sehr gut besucht und Hauke Dressler zog mit seiner informativen, begeisterten Art alle in seinen Bann. Er sprach über seine Bilder, eine Möglichkeit das perfekte Bild zu machen, über seine Reportagen „Florida nach Los Angeles“, „Indien“ und den „Schwimmenden Elefanten.

reisebericht donau flussreise nicko cruises GEO Fotograf Hauke Dressler

© Kreuzfahrt 4.0 GEO Fotograf Hauke Dressler

Nach dem Vortag nutzen einige Passagiere die Gelegenheit zu einem interessanten Ausstauch mit Hauke Dressler.

Tag 5: Bratislava

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Während des Frühstücks passieren wir eine große Schleuse. Es geht nach oben und im Restaurant wird es wieder heller. Die Maxima fährt durch einen Nebenkanal der Donau welcher von Slowakei und Ungarn gebaut wurde, erklärte uns die Kreuzfahrtleitung. Rechts lag Ungarn links lag die Slowakei. Heute ist es bewölkt und kühl. Der ideale Zeitpunkt für das GEO Foto Coaching. Beginn jeweils um 9, 10, 11 Uhr mit GEO Fotograf Hauke Dressler. Er gab viele wertvolle Tipps ein Bild einzigartig zu machen. Egal ob mit einer ganz normale Kamera, digitalen Spiegelreflex Kamera oder mit dem Smartphone. Viele Reisende nutzen das Smartphone um Bilder zu machen und waren sehr interessiert an Tipps zum besseren Fotografieren.

reisebericht donau flussreise nicko cruises Fotoworkshop Hauke Dressler

© Kreuzfahrt 4.0 Fotoworkshop Hauke Dressler

Nach dem Mittagessen legen wir auch schon in Bratislava an. Im Ausflugspaket ist der Ausflug Stadtrundfahrt Bratislava mit Kunstgalerie in Begleitung von Haucke Dressler enthalten. Da die Altstadt von Bratislava nur 10 Minuten Fußweg entfernt ist, machen wir etwas auf eigene Faust. Unser erster Stopp ist die Kirche St. Martin und die Stadtmauer von Bratislava.

reisebericht donau flussreise- Bratislava Stadtmauer

© Kreuzfahrt 4.0 Bratislava Stadtmauer

Mit dem Stadtplan, den wir auf der Maxima bekommen haben, suchen wir den Eingang zum St. Micheals Turm. Von dort soll man einen tollen Blick über die Stadt haben. Der Eingang liegt etwas versteckt und für 4,50 Euro Eintritte können auf dem Weg nach oben, 100 Stufen, auf jeder Etage Waffen und Rüstungen besichtigt werden.

Auf dem Weg durch die Altstadt machen wir auch einen Halt an dem Mann im Boden. Dieses Kunstwerk soll eingezäunt werden, da es eine Stolpergefahr darstellen soll. Wir machen in einem netten Lokal eine Pause bei klasse Kuchen und Kaffee.

reisebericht donau flussreise- Bratislava Mann im Boden

© Kreuzfahrt 4.0 Bratislava Mann im Boden

Bratislava ist das neue Ausflugsziel des Englischen Partyvolkes. Freitags mit Ryanair einfliegen, in den Pubs und Kneipen trinken (Bier 0,5l für 2,00 Euro) bis Sonntag und zurück nach Großbritannien.

Nach einem sehr guten Abendessen und einem von der Crew gesungenen Geburtstagsständchen mit Kuchen für einen der Passagiere, gehen wir in den Panorama Salon, wo die Hammond Orgel spielt, auf ein Glas Wein.

Um 22:00 Uhr gibt es einen Snack in der Küche des Schiffes. Bei Smalltalk mit Küchenchef Edwin Miranda und Restaurant Leiter Uygar Üner erfahre ich einige Interessante Infos über den Küchenbetrieb. Viele Passagiere sind nicht nur von der Küche sondern auch von den Fingerfood Snacks begeistert.

Tag 6: Wien

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Als ich um 7:00 Uhr wach wurde lagen wir schon am Handelskai in Wien. Frühstück gab es heute bis 9:00 Uhr und da der Ausflug schon um 08:15 Uhr startete, war es schön leer im Restaurant.  Der GEO Fotograf Hauke Dressler verabschiedete sich bei uns und erzählte uns das er spontan am Ausflug Wien teilnehmen wird. Er erklärte spontan einen der drei Busse zum Fotokurs Tourbus, den er begleitete.

Stefani gab allen Passagieren, die keine Tour gebucht haben, über den Bordlautsprechen Infos wie sie am besten in die Wiener Innenstadt kommen. Natürlich gab es kostenlose Stadtpläne von Wien an ihrem Tourschalter.

Wir hatten ein Ticket für den Hop on hop of Bus vorab über get your guide gebucht. Abfahrt 10:25 und die Haltestelle befand sich direkt vor dem Schiff am Anleger 8. Meinten wir. Erst später merkten wir, dass es zwei Hop on hop of Buslinien in Wien gibt. Der andere Bus hielt am Anleger 1.

reisebericht donau flussreise- Wien Hop on Hop off

© Kreuzfahrt 4.0 Wien Bus Hop on Hop off

Der Busfahrer schaute auf unseren Voucher, drückte uns Kopfhörer in die Hand und los ging es. In den Bussen gibt es einen Audioguide und kostenloses Wlan.

Erster Halt Stephansdom. Mega voll und nicht so schön wie die anderen Kirchen die wir auf unserer Flussreise mit nicko cruises schon gesehen haben.

Neben dem Stephansdom gibt es einen kleinen Manner Shop, den wir auch besuchten. Es war ein sehr sonniger Tag und Wien war voller Menschen. Im Hofgarten am Schmetterlingshaus machten wir Rast bei Wiener Melange und Apfelstrudel. Wir schlenderten durch den Park in Richtung Busstation und ein freundlicher Guide machte uns darauf aufmerksam das wir mit dem falschen HOP on hop of Bus gefahren sind. Egal. Wir tauschen den Vouger gegen Tickets und nahmen den Bus Richtung Hard Rock Cafe Wien. Die Lage war nicht so toll.

Für 11,00 Euro nahmen wir ein Taxi zurück zum Schiff und chillten auf dem Sonnendeck bis zum Abendessen.

Auf unserer Kabine lag schon die Abreiseinfo, das Tagesprogramm und die Trinkgeldumschläge.

Das Abendessen stand heute unter dem Motto “Piratenparty”. Manche Gäste hatten sich verkleidet, das Personal trägt Piraten Shirts.

reisebericht donau flussreise nicko cruises MS Maxima Deck Piratenparty

© Kreuzfahrt 4.0 MS Maxima Piratenparty

Die anschließende Show der Crew mit Zaubertricks, Sketchen und Gesangs- und Tanzdarbietungen, im Salon, dauerte ca. 1 Stunde und begeisterte die überwiegend älteren Passagiere. Anschließend servierte die Küche Currywurst und Pommes als Mitternachtssnack.

Kapitän Virat steuert die Maxima nach Linz

Tag 7: Linz

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

In der Nacht wurde die Zwischenrechnung unter der Kabinentür durchgeschoben. Ich war positiv überrascht, denn die Nebenkosten beliefen sich auf ca. 100,00 Euro pro Person. Dafür haben wir nicht nur Softdrinks sondern auch ein paar Flaschen Wein und Cocktails getrunken.

Auf dem Weg nach Linz passierten wir einige Schleusen und in einer lag die MS Heidelberg neben uns.

Gegen 14:00 Uhr trafen wir in Linz ein. Der Hauptplatz von Linz liegt etwa 5 Minuten vom Schiff entfernt und ist von vielen historischen Gebäuden gesäumt. Der Linzer Dom ist ein sehr imposantes Bauwerk, welches es sich lohnt zu besichtigen. Der Eintritt ist natürlich frei. Der 1855 durch den Linzer Bischof Franz Joseph Rudigier gebaute Dom ist so groß, dass es Hinweisschilder im Inneren gibt.

Der letzte Abend unserer Passau, Krems, Esztergom, Budapest, Bratislava, Wien, Linz, Passau Kreuzfahrt war gekommen. Der Kapitän lud zum Sektempfang und Galadinner ein.

Beim Sektempfang wurden alle Crewmitglieder vorgestellt. An Bord gibt es 7 Offiziere, 6 Köche, 2 Küchenhilfen, 8 Personen sind für das Housekeeping zuständig, 11 Servicekräfte und 3 Mitarbeiter/innen an der Rezeption.

Es wurden 4.232 Teller angerichtet 1.700 Handtücher gewaschen und gebügelt 10.200 mal wurden die Kabinen hergerichtet und gereinigt.

Zum Gala Dinner hatten sich (fast alle) Gäste in Schale geworfen und zum Abschluss gab es die obligatorische Eisbombe a la Traumschiff.

Nach dem letzten Glas Wein im Salon beglich ich die Bordrechnung. Zahlungsmittel sind Bargeld, EC-Karte oder Kreditkarte.

Ich ließ die Balkontür unserer Kabine etwas offen und schlief bei dem Plätschern der Donau ein.

Tag 8: Ausschiffung in Passau und Fazit der Flussreise

Tagesangebote Flussreisen mit nicko cruises*

Als ich wach wurde lagen wir schon am Kai in Passau, dem Startpunkt unserer Reise. In Passau hatten wir schon um 5:00 Uhr angelegt. Ich stellte unsere Koffer, mit der richtigen Ausschiffungsmarke gekennzeichnet, vor die Kabinentür.

reisebericht donau flussreise nicko cruises MS Maxima Ausschiffung

© Kreuzfahrt 4.0 Ausschiffungsbänder nicko cruises

Während wir beim Frühstück saßen wurden die Koffer von der Crew auf dem Pier aufgereiht. Nach und nach verließen die Gäste nach 8 Tagen Kreuzfahrt die Maxima. Einige fuhren mit dem von nicko cruises gecharterten Bus bis nach Hause. Andere nahmen das organisierte Shuttle oder ein Taxi zum Bahnhof. Die Damen aus München vom Nachbartisch wurden abgeholt.

Wir nahmen gemeinsam mit Norman und Jutta ein Taxi zum Bahnhof. Mit einem Umstieg in Nürnberg kamen wir gegen 20:00 Uhr in Dortmund an.

reisebericht donau flussreise Abreise

© Kreuzfahrt 4.0 Eine schöne Woche geht zu Ende

Damit geht unsere erste, erlebnisreiche, schöne und spannende Flusskreuzfahrt zu Ende.

Fazit:
Flussreisen sind eine entspannende Art von Stadt zu Stadt zu reisen. An der Donau entlang gibt es jede Menge zu sehen und zu fotografieren. Ein Flussschiff ist im Gegensatz zu einem Hochsee Kreuzfahrtschiff klein, ich nenne es familiär. Die Wege sind kurz und der Umgang miteinander ist persönlicher. Das Essen und die Getränkeauswahl auf diesem Schiff von nicko cruises hat eine 4 bis 5 Sterne Klasse.

Service:
Die Crew war immer hilfsbereit und hatte immer Zeit für ein Gespräch. Das Personal, insbesondere unsere Kellner Firat, im Restaurant und Salon kannten schon nach einem Tag unsere Vorlieben beim Essen und der Getränkeauswahl. Der Kabinenservice war perfekt. Auch extra Wünsche wie ein zweites Kopfkissen oder weitere Handtücher wurden umgehend erfüllt.

Über Bordlautsprecher wurde jede Veranstaltung, Programmpunkte und alle Termine bekannt gegeben. Gerne auch mehrfach. Während der Fahrt wurden die Sehenswürdigkeiten neben unserer Strecke erklärt. Wir fühlten uns sehr gut informiert.

Die Route
Die Route Passau, Krems, Budapest, Bratislava, Wien, Linz kann ich jedem empfehlen. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken. Die Möglichkeiten des Rundumsorglos Ausflugspaket waren genauso gegeben wie die individuellen Touren. auch eine Kombination war jederzeit möglich.

Es blieb immer genügend Zeit auf den Strecken zwischen den Stationen zu entspannen.

Publikum
Hartnäckig hält sich die Tatsache, dass das Publikum auf Flusskreuzfahrten Ü 70 ist. Ich hatte den Eindruck, dass dies auf dieser Kreuzfahrt nicht so war. Die Gäste an Bord waren sehr kommunikativ und bis auf wenige Ausnahmen sehr mobil. Es gab an Bord Paare, Vater/Sohn, Mutter/Tochter, Freunde, Freundinnen und Alleinreisende. Lag das an dem Kreuzfahrttitel GEO Cruises?

GEO Cruises
Ein neuer und interessanter Ansatzpunkt Flussreisen auch einem jüngeren Publikum zugänglich zu machen. Die Fotoworkshops und Ausflugsbegleitung von und mit einem GEO Fotografen kamen sehr gut an. Auch die fünf Samsung Tablets mit GEO Zeitschriften und Videos waren ständig im Umlauf. Überall auf dem Schiff sind mir Passagiere mit den GEO Zeitschriften begegnet.

GEO und nicko cruises Flussreisen passen gut zusammen.

Wir fahren gerne noch einmal auf einem Flusschiff. Vielleicht auf der Seine, dem Rhein, dem Douro oder wieder auf der Donau.

Werbung: Die Teilnahme an der Reise wurde unterstützt von nicko cruises Flussreisen GmbH. Dies hat keinen Einfluss auf die Berichterstattung.

Mr. Ralf und Mrs. Gabriele für Kreuzfahrt 4.0

Tagesangebote nicko cruises Flussreisen*

Kategorie Flusskreuzfahrten, News, nicko cruises, Reiseberichte Schlagwort: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,