Allure of the Seas
November 21st, 2018 von Mr. Ralf

Im Oktober sind wir mit der Allure of the Seas durch die Westliche Karibik gefahren.

Unsere Kreuzfahrt startete in Fort Lauderdale (Florida) und führte uns nach Labadee (Haiti), Falmouth (Jamaika) und Cozumel (Mexiko) zurück nach Fort Lauderdale.

Bevor wir zur Kreuzfahrt mit der Allure of the Seas aufgebrochen sind, haben wir schon eine tolle Woche in Florida verlebt.

Mr. Ralf in Fort Lauderdale

©Kreuzfahrt 4.0 Fort Lauderdale das Venedig der USA

Unseren Leihwagen haben wir an der Vermietstation Port Everglades in Fort Lauderdale abgegeben. Von dort brachte uns das kostenlose Shuttle des Autovermieters zur Allure of the Seas. Schon von weitem konnte man das 362 Meter lange Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean sehen.

Leihwagen in Port Everglade

©Kreuzfahrt 4.0 Vermietstation Fort Lauderdale

Am Kreuzfahrt Terminal angekommen nahmen uns die Hafenmitarbeiter die Koffer ab und brachten diese auf die Allure of the Seas. Pro Koffer 5 Dollar Trinkgeld sind angemessen.

Allure of the Seas Checkin

©Kreuzfahrt 4.0 Checkinn

Der Checkin bei Royal Caribbean war nach Decks aufgeteilt und es gab natürlich einen separaten Checkin für Suitengäste. Als erstes geht es durch die Pass- und Sicherheitskontrolle. Dann geht man zu einem der zahlreichen Checkin Counter. Dort den Gesundheitsbogen ausfüllen, Kreditkarte oder Bargeld als Deposit hinterlegen, Fotos für die Bordkarte machen, fertig. Ab geht’s auf das Schiff, vorbei an den Fotografen, die uns die gesamte Kreuzfahrt über immer wieder begegnen.

Auf Deck 5 führt die Gangway in die Lobby der Allure of the Seas. Dort stehen jede Menge Crewmitglieder mit gelbem T Shirt und der Aufschrift „Your Adventure starts here (Übersetzt-Ihr Abenteuer startet hier)“ als Ansprechpartner bereit.

Allure of the Seas Your Adventure starts here

©Kreuzfahrt 4.0 Your Adventure starts here

Hier erhielten wir auch das Tagesprogramm und für die Kinder bastelte ein Crewmitglied Tiere aus Luftballons.

Allure of the Seas Kinderanimation

©Kreuzfahrt 4.0 Kinderanimation bei der Einschiffung

Da wir unsere Balkonkabine noch nicht beziehen konnten, erkundeten wir unser schwimmendes Hotel, die Allure of the Seas.

Allure of the Seas Schiffsrundgang

©Kreuzfahrt 4.0 Schiffrundgang

Als die Durchsage kam, dass die Kabinen jetzt bezogen werden können, machten wir uns auch auf den Weg zur Balkonkabine 306 auf Deck 11.

Allure of the Seas Balkonkabine 306 auf Deck 11

©Kreuzfahrt 4.0 Balkonkabine 306 auf Deck 11

Unsere Balkonkabine verfügt über ein großes Bett, eine Couch, einen Schminktisch über dem ein TV hängt. Der Schrank bietet genügend Platz für unsere Kleidung und dort gibt es auch den kostenlosen Safe. Das Bad ist geräumig und auf dem Balkon haben zwei Stühle und ein Tisch Platz. Minibar ist auch vorhanden aber leer.

Allure of the Seas Balkonkabine 306 auf Deck 11

©Kreuzfahrt 4.0 Balkonkabine 306 auf Deck 11

An Deck genossen wir die spektakuläre Ausfahrt aus dem Hafen von Fort Lauderdale. Es ist ein einmaliges Erlebnis, wie einem die Menschen am Strand und in den Häusern zujubeln.

Allure of the Seas Ausfahrt Fort Lauderdale

©Kreuzfahrt 4.0 Ausfahrt Fort Lauderdale

Da wir von unseren Kreuzfahrten immer ein Fotobuch erstellen, halten wir dieses Erlebnis mit unseren Smartphones und unserer Spiegelreflexkamera fest.

Allure of the Seas Fotobuch

Fotobuch

Am Abend besuchten wir die Aqua Show Ocean Aria, die am Heck der Allure of the Seas im Aqua Theater stattfand.

Allure of the Seas Aqua Theater

©Kreuzfahrt 4.0 Aqua Theater

Bei ruhigem Seegang fuhr die Allure of the Seas unserem ersten Ziel auf der Karibik Kreuzfahrt „Labadee auf Haiti“ entgegen.

Der zweite Tag unserer Kreuzfahrt war ein Seetag und wir genossen den Tag an den Pools.

Allure of the Seas Pools

©Kreuzfahrt 4.0 Pool

Tag 3. Die Allure of the Seas legt direkt auf Labadee an.

Allure of the Seas Einfahrt Labadee

©Kreuzfahrt 4.0 Einfahrt Labadee

Labadee befindet sich zwar auf Haiti, ist aber eine Privatinsel von Royal Caribbean. Ein besonderer Platz mit spektakulärer Aussicht an Bord der Allure of the Seas ist das Sundeck. Das Sundeck befindet sich auf Deck 14 Forward.

Allure of the Seas Labadee

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Auf Labadee kann man alles mit der Bordkarte zahlen. Es werden jede Menge Aktivitäten angeboten. Das Highlight ist die Zipline, die quer über die Insel führt. Auf Labadee gibt es vier Beachbereiche: Buccaneare`s Bay, Barefoot Beach Club, Nellie´s Beach und Columbus Cove.

Allure of the Seas Labadee Karte

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Wir entschieden uns für einen Strandtag am Columbus Cove und genossen das glasklare Meer. Liegen stehen kostenlos zur Verfügung und werden von den Mitarbeitern, gegen ein kleines Trinkgeld, an den gewünschten Platz gebracht. Natürlich ist das Essen in den Restaurants inbegriffen.

Allure of the Seas Labadee Strand

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Über Labadee führt eine kleine Eisenbahn, die man nutzen sollte. Denn die Privatinsel ist sehr groß.

Nach der Rückkehr gehen wir noch auf Deck 14 und schauen uns unsere Fotos von Labadee an. Schon jetzt überlegen wir welche Fotos den Weg in unser Fotobuch finden.

Labadee und Allure of the Seas

©Kreuzfahrt 4.0 Labadee

Abends genießen wir das Essen im Izumi, eines der 19 Spezialitätenrestaurants an Bord der Allure of the Seas.

Allure of the Seas IZUMI Restaurant

©Kreuzfahrt 4.0 IZUMI Restaurant

Wir genossen unser Frühstück im Park Cafe im Central Park auf Deck 8. Hier saßen wir inmitten einer echten Grünen Oase. Auch Abends ist der Central Park auf der Allure of the Seas ein Ort der Ruhe.

Allure of the Seas Central Park

©Kreuzfahrt 4.0 Central Park

Vom Sundeck aus erleben wir am nächsten Tag die Einfahrt in den Hafen von Falmouth auf Jamaika.

Allure of the Seas Einfahrt Falmouth Jamaika

©Kreuzfahrt 4.0 Einfahrt Falmouth Jamaika

Von Royal Caribbean werden jede Menge Ausflüge angeboten aber wir haben uns für den Besuch des Burwood Public Beach entschieden. Burwood Public Beach ist ein öffentlciher Strand der nicht überlaufen von Touristen ist. Mit uns im Hafen liegt die Regal Princess und dementsprechend voll ist es auch im Hafen von Falmouth.

Allure of the Seas und Regal Princess

©Kreuzfahrt 4.0 Allure of the Seas und Regal Princess

Im Hafenbereich, der von einem Zaun umgeben ist, befinden sich jede Menge Geschäfte. Wir verließen den Hafenbereich und am Taxi/Dispatch Stand suchten wir uns ein Taxi das uns zum Burwood Public Beach brachte.

Allure of the Seas Falmouth Taxistand

©Kreuzfahrt 4.0 Taxistand Falmouth

Mit den Taxifahrern auf Jamaica muss man für einen guten Preis verhandeln. Wir haben für die Tour 30 US Dollar verhandelt und die Hälfte nach Rückkehr zum Hafen gezahlt.

Allure of the Seas Strand auf Jamaica

©Kreuzfahrt 4.0 Burwood public beach

Pünktlich, wie vereinbart, holte uns das Taxi wieder vom Strand ab und brachte uns zurück zum Hafeneingang von Falmouth.

Allure of the Seas in Jamaica

©Kreuzfahrt 4.0 Falmouth

Auf dem Weg zur Allure of the Seas kauften wir noch ein paar Souvenirs und Appelton Jamaika Rum. Für das nötige Kleingeld kann man auch Markenuhren, Schmuck und Diamanten „günstig“ erwerben.

Allure of the Seas Falmouth Hafengelände

©Kreuzfahrt 4.0 Falmouth Hafengelände

Den gekauften Jamaika Rum mussten wir vor dem Betreten der Allure oft he Seas abgeben. Die Tüte wurde verplombt und uns am Vorabend der Abreise  auf die Kabine gebracht.

Allure of the Seas Falmouth Hafen

©Kreuzfahrt 4.0 Falmouth

Weiter geht die Kreuzfahrt in Richtung Cozumel. Aber erst einmal steht ein Seetag auf dem Programm.

Auf der Allure of the Seas gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich an Seetagen die Zeit zu vertreiben. Das Meet and Great mit den Figuren aus dem Film Madagascar war gut besucht. Fotos durfte nur der Bordfotograf machen.

Allure of the Seas Madagascar Figuren

©Kreuzfahrt 4.0 Madagascar Figuren

An Bord gibt es zwei Flowrider, Simulatoren für das Wellenreiten, die jedem Gast kostenlos zur Verfügung stehen. Nix für mich, aber schön anzusehen.

Allure of the Seas Flowrider

©Kreuzfahrt 4.0 Flowrider

Ansonsten bummelten wir auch durch die Geschäfte auf dem Boardwalk. Ich hatte Glück und traf den Kapitän der Allure of the Seas.

Kapitän Ron Holmnes der Allure of the Seas und Mr. Ralf von Kreuzfahrt 4.0

©Kreuzfahrt 4.0 Kapitän der Allure of the Seas Ron Holmes und ich

Heute ist schon Tag 6 unserer Karibik Kreuzfahrt mit der Allure of the Seas.
Den heutigen Ausflug nach Tulum haben wir schon vor unserer Kreuzfahrt direkt bei Royal Caribbean gebucht. Der Vorteil ist, dass bei verspäteter Rückkehr das Schiff auf Ausflugsgäste von Royal Caribbean wartet.

Allure of the Seas Tulum

©Kreuzfahrt 4.0 Tulum

Einen ausführlichen Bericht über den Ausflug nach Tulum findet ihr in meinem Post „Ausflugstipp Playa del Carmen und Tulum“.

Der letzte Tag unserer Kreuzfahrt durch die Karibik war ein Seetag. Ich probierte die Zipline, die quer über den Bordwalk der Allure of the Seas geht, aus. Eine coole Sache.

Allure of the Seas Zipline

©Kreuzfahrt 4.0 Zipline

Relaxen im Whirlpool und Minigolf stand auch auf dem Programm.

Allure of the Seas Whirlpool

©Kreuzfahrt 4.0 Whirlpool

Am Heck der Allure of the Seas, unterhalb des Aqua Theaters entdecken wir noch einen tollen ruhigen Platz mit Blick auf die Heckwelle des Schiffes.

Allure of the Seas Toller Platz am Heck

©Kreuzfahrt 4.0 Best Place onboard

Der letzte Abend einer Reise und auch einer Kreuzfahrt bedeutet leider auch Koffer packen. Die Koffer werden mit einem farbigen Kofferanhänger versehen, der das Zeitfenster kennzeichnet, in dem man das Schiff am nächsten Tag verlassen muss. Die Koffer werden dann auf den Flur gestellt, dort von der Crew abgeholt und von den Passagieren nach dem Ausschiffen im Kreuzfahrt Terminal entgegengenommen.

Allure of the Seas letzter Tag Ausschiffung

©Kreuzfahrt 4.0 Ausschiffung

Um 9 Uhr verließen wir die Allure of the Seas und nachdem wir die Koffer entgegengenommen haben ging es per Shuttle zur Autovermietung. Wir hatten in Deutschland schon ein Auto für einen Tag gemietet. Anmietung in Fort Lauderdale und Abgabe am Miami Airport. Kosten ca. 36 Euro. Eine günstige Transfermöglichkeit. Unser Flug ab Miami ging um 17 Uhr und wir fuhren mit dem Mietwagen zum Beach und kreuzten durch Miami.

Allure of the Seas letzter Tag auf dem Weg nach Miami

©Kreuzfahrt 4.0 Beach auf dem Weg nach Miami

Fazit
Trotz der Größe der Allure of the Seas und auch trotz der Tatsache, dass das Schiff ausgebucht war, haben wir die Kreuzfahrt genossen. Ob an Bord und während der Landgänge. Dass es keine Kulturreise wird wussten wir vorher. Karibik gerne wieder. Allure of the Seas nicht unbedingt. Royal Caribbean immer wieder.

Allure of the Seas eine tolle Kreuzfahrt geht zu Ende

©Kreuzfahrt 4.0 by by Allure of the Seas

Schon vor unserer Kreuzfahrt haben wir uns nach einem Anbieter von Fotobüchern umgesehen. Wir haben uns für ein Fotobuch von der fotofabrik* entschieden. Hier gibt es einen Preiskalkulator der sehr einfach zu bedienen und übersichtlich ist. Man kann direkt sehen, was das Fotobuch kostet. Es gibt bei Bedarf Unterstützung per Telefon, Chat oder Mail. Wie wir finden eine klasse Sache.

Die fotofabrik* uns zwei Gutscheine zu je 25 Euro für ein Fotobuch zur Verfügung gestellt. Wollt Ihr einen Gutschein gewinnen? Dann macht mit.

Zum Gewinnspiel auf Facebook hier entlang.

Hier geht es zum Gewinnspiel auf Instagram.

Das Gewinnspiel läuft bis zum Montag 10 Dezember 2019 um 20 Uhr. Mitmachen können alle ab 18 Jahren, wohnhaft in Deutschland.

Wir drücken euch die Daumen!

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.

Mrs. Gabriele und Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Tagesangebote Royal Caribbean Kreuzfahrten*

Kategorie Kreuzfahrt blog, Miami, News, Reiseberichte, Royal Caribbean Schlagwort: , , , , , , , , , ,

Harvest Caye Aerial Norwegian Cruise Line
November 18th, 2016 von Mr. Ralf

UPDATE 18.11.2016
Die Passaagiere der Norwegian Dawn bekamen als erste Gäste die Gelegenheit die neue Privatinsel von NCL, Harvest Caye in Belize, zu genießen.
Am Mittwoch den 16.11.2016 legte die NCL Dawn auf ihrer Kreuzfahrt durch die Karibik ab New Orleans in Harvest Cay an.
Nach Angaben der Seite seatrade cruise, sind auf der Privatinsel 500 neue Jobs entstanden. Bis 2020 werden 1.500 weitere, indirekte, Jobs entstehen.
Alle Kreuzfahrten von NCL in die westliche Karibik machen einen Stopp auf der Insel. Auch Oceania Cruises und Regent Seven Seas Schiffe steuern Harvest Caye an.
Wie stellen Sie sich eine einsame Insel in der Karibik vor? Palmen, weißer Sand, türkis farbendes Meer. Norwegian Cruise Line will mit Harvest Caye ihren Passagieren dieses Erlebnis verschaffen.
In der westlichen Karibik, genauer gesagt vor der Küste von Belize, entsteht ein Privatresort für die Kreuzfahrt Passagiere von NCL. Was bietet diese Insel in der Karibik?

Das Highlight ist der 1.400 qm große Pool mit Wasserfall und Poolbar, direkt am weißen Sandstrand. 15 komfortablen Pool-Cabanas können gemietet werden. Die Cabanas verfügen über Lounge-Möbel, Sichtschutz und Getränkeservice. Die Kreuzfahrtschiffe von NCL können direkt am eigenen Pier anlegen, so entfällt der Transfer mit Tenderbooten.

Der Strand von Harvest Caye ist fast drei Hektar (30.000 qm) groß. Elf luxuriöse und klimatisierte Strandvillen, mit Platz für 10 Personen, stehen den Gästen zu Verfügung. Außendusche, Hängematten und Concierge Service inklusive. Natürlich gegen Gebühr.
Von einem etwa 40 Meter hohen Turm (Flighthouse) hat man nicht nur eine Klasse Aussicht auf Harvest Caye, sondern die Gäste können per 900 Meter langer Seilverbindung (Ziplining) quer über die Insel fliegen lassen. Ein Hochseilgarten, Kajak fahren, Paddleboarding und Kanu fahren ergänzen die Attraktionen.

Norwegian Cruise Line bietet auf Harvest Caye fünf a la carte Restaurants und Bars. Wer es eher klassisch mag, kann im Shopping Village Streetfood genießen. Weitere drei Bars und Grill Restaurants, am Strand, versorgen die Cabanas und Poolgäste mit Speisen und Getränken.
Auf Harvest Caye können die Passagiere auch landestypische Pflanzen und Tiere beobachten. Per Bootstour können Seekühe beobachtet werden.

Ab November 2016 legen nicht nur die Schiffe von NCL, sondern auch die Kreuzfahrtschiffe von Regent Seven Seas Cruises und Oceania Cruises auf Harvest Caye an.

NCL hat seit 1977 die Privatinsel Great Stirrup Cay (Bahamas) in ihrem Besitz. Hier werden die Passagiere per Tender Boot an Land gebracht. Auch auf Great Stirrup Cay gibt es 10 Cabanas, eine Showbühne, Beach Volleyball Felder, Jetski Touren, Kayak-Trips, Parasailing und einen Wasserpark mit einer 12 Meter hohen und über 50 Meter langen Wasserrutsche. Bars, Grills und Souvenirläden dürfen natürlich nicht fehlen. Auch MSC Cruises und Regent Seven Seas laufen diese Privatinsel an.
UPDATE: Nach Informationen von Norwegian Cruise Line investiert die Reederei 1 Million US Dollar in die Modernisierung von Great Stirrup Cay. Es wird eine ca. 350 Meter lange Seilverbindung (Ziplining) von einem 30 Meter hohen Aussichtspunkt über die Insel gebaut. Es ensteht eine Unterwasserwelt für Schnorchler und verschiedene Restaurants. Für die „The Haven“ und die „Suiten“ Gäste wird ein exklusives Restaurant (Silver Palm), ein Partyraum, 22 Villen und eine Mandara Spa Bereich gebaut. Fertigstellung soll im Herbst 2017 sein.

Viele Reedereien verfügen über eine Privatinsel. Ich habe einen Überblick erstellt.

Costa Cruises bietet mit Catalina Island, in der Dominikanischen Republik, Ihren Passagieren ein nicht ganz so spektakuläres Privatresort.

Auf Half Moon Bay (Bahamas) können die Passagiere von Holland America Lines, Carnival Cruises, Cunard und Seaborn relaxen.

Royal Caribbean Privatinsel

Privatinsel Labadee Royal Caribbean International

Labadee ist eine Halbinsel im Norden der Insel Haiti. Hierher kommen viele Royal Caribbean, Azamara Cruises und Celebrity Cruises Schiffe.
Es gibt fünf Erlebniswelten am Strand:
Buccaneer’s Bay ist der Sport Point der Insel. Zum Schwimmen ist der Bereich nicht geeignet.
Der perfekte Badestrand ist Columbus Cove.
Am Adrenaline Beach gibt es den „Dragon’s Tail Coaster“. Eine Achterbahn. Es gibt Fußball, Basketball und Beachvolleyball Felder.
Nellie’s Beach ist der Strandabschnitt zum chillen.
Nur Grand Suiten -oder höher-Gästen ist der Barefoot Beach Club vorbehalten. 20 private Cabanas, die am und im Wasser stehen, bieten ähnlichen Luxus wie an Bord.

Royal Caribbean betreibt mit Coco Cay (Bahamas) eine weitere Privatinsel mit weißem Sandstrand und kristallklarem Wasser. Es gibt diverse Sportangebote, Schnorchel Touren zu einem gesunkenen Flugzeug und ein Schiffswrack. Der Caylanas Aqua Park rundet das Angebot ab.

Princess Cruise und P&O Cruise haben Princess Cays. Ein Grundstück auf dem südlichen Ende der Insel Eleuthera. Natürlich auf den Bahamas.
Hier kann man Bungalows (ab 190 US$) und Sonnenzelte mieten. Barbecue Restaurants, Shops und ein großes Angebot an Wassersport wie Jetski, Kayak, Glasbodenboot-und Schnorcheltouren finden man hier.

Castaway Cay auf den Bahamas gehört der Walt Disney Company. Die Kreuzfahrtschiffe von Disney Cruises können direkt an der Privatinsel anlegen. Schön ist, dass 90 Prozent der Insel naturbelassen sind. Es gibt sogar ein eigenes aktives Postamt und einen exklusiv für Erwachsene reservierten „Serenity Beach“.

Eine weitere Privatinsel entsteht auf den Bahamas. Auf der „Ocean Cay MSC Marine Reserve“ sollen ab Dezember 2017 die Kreuzfahrtschiffe von MSC direkt am eigenen Pier anlegen.

Ocean Cay MSC Marine Reserve

Ocean Cay MSC Marine Reserve Quelle: MSC Crociere S.A.

Nach Angaben von MSC entsteht auf der Insel ein Amphitheater mit 2.000 Plätzen. Per Zipline kann man Ocean Cay überqueren.
Für die Passagiere des MSC Yacht Clubs entsteht ein eigener Spa- und Wellness Bereich mit privaten Bungalows und Massage-Hütten.

 

 

UPDATE
MSC Cruise plant eine neue Privat Insel vor der Küste von Abu Dhabi. Der Präsident von MSC Cruise USA, Rick Sasso, erklärte das es sich bei der Insel um „Sir Bani Yas Island Beach Oasis“ handelt. Die Insel verfügt über fast 2 km Strand. Alle Annehmlichkeiten der Karibik Privat Insel von MSC „Ocean Cay MSC Marine Reserve“ wird es auch auf der neuen Insel geben. Geplant ist eine Brücke vom Strand über ein Naturreservat zur Inselmitte. Die MSC Fantasia steuert die neue Insel ab Dezember 2016 an.

 MSC Privat Insel Sir Bani Yas Island Oasis

Quelle: MSC Crociere S.A. MSC Privat Insel Sir Bani Yas Island Oasis

Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Video „TOUR HARVEST CAYE NCL BELIZE PROJECT“ von PlusTV Belize
Video  „Disneys Privatinsel Castaway Cay“ von spinatmädchen

Kategorie 4.0, Azamara Club Cruises, Carnival Cruise, Celebrity Cruises, Costa Kreuzfahrten, Cunard, Disney Cruises, Holland America Line, MSC, NCL Norwegian Cruise Line, Neues aus der Kreuzfahrtwelt, News, Oceania Cruises, P&O Cruises, Princess Cruises, Regent Seven Seas Cruise, Royal Caribbean, Seabourn Cruise Line Schlagwort: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,