Vom Reisebüro ins Maskengeschäft

  • Post Author:
  • Post Comments:0 Kommentare
  • Post last modified:20. Mai 2020

Auf kaum eine andere Branche wirkt sich die Covid-19-Pandemie derzeit so gravierend aus wie auf das Tourismus- und Kreuzfahrtsegment.

Das weiß niemand besser als unser Partner Sebastian Hosbach, Inhaber zweier Reisebüros in Dortmund und Schwerte und Betreiber des Kreuzfahrt-Experten-Portals kreuzfahren.de*. Ich habe mit dem Reiseprofi gesprochen, der aus der Not eine Tugend gemacht hat und mit mund-mode.de kurzerhand ins Maskengeschäft eingestiegen ist. 

Mundmaske Anker

Kreuzfahrt 4.0
Hallo Sebastian, du bist seit vielen Jahren im Reisegeschäft tätig. Wie hart trifft dich die Coronakrise?

Sebastian
Sehr hart. Eine Situation, die Reisen weltweit über mehrere Monate hinweg de facto unmöglich macht, hat es noch nicht gegeben. Obwohl ich seit über 20 Jahren in der Reisebranche arbeite und Inhaber der Reisebüros RTS Media Reisen in Dortmund und des Globus Reisebüros in Schwerte bin, ist die aktuelle Situation für mich absolutes Neuland.

Die momentane Unsicherheit treibt natürlich nicht nur uns, sondern auch unsere Kunden um. Deswegen sind unsere Reisebüromitarbeiter selbstverständlich nach wie vor für alle unsere Kunden da und helfen bei Stornierungen, Umbuchungen und allen Belangen, die sich rund um die Coronakrise ergeben. Wir alle hoffen sehr, dass die Covid-19-Pandemie erfolgreich bekämpft werden kann, sodass auch die Tourismusbranche bald wieder aus ihrem derzeitigen Dornröschenschlaf erwacht.

Kreuzfahrt 4.0:
Trotz Einbruch der Reise- und Kreuzfahrtbuchungen bist du auch in der jetzigen Krisensituation vielbeschäftigt. Erzähl uns von deinem Nebengeschäft.

Sebastian:
Ein Freund, der seit langem erfolgreich eine Stickerei betreibt, hat in der aktuellen Situation Hochkonjunktur. Gerade die Anfragen aus dem medizinischen Bereich, etwa von Krankenhäusern und Seniorenheimen, sind geradezu explodiert. Ihm wollte ich etwas unter die Arme greifen. Da insbesondere FFP2- und MNS-Masken so stark nachgefragt werden, haben wir hier einen Schwerpunkt gesetzt und den Shop Mund-Mode ins Leben gerufen. So bin ich innerhalb weniger Wochen vom Reisebüroalltag im Maskengeschäft gelandet.

Kreuzfahrt 4.0:
Kann jeder eure Schutzmasken kaufen? Oder verkauft ihr ausschließlich an medizinische Einrichtungen?

Sebastian:
Prinzipiell kann bei uns jeder bestellen. Gerade Baumwollmasken sind ja auch für Privatpersonen zur Eindämmung des Coronavirus wichtig. Bei der Auslieferung priorisieren wir aber Krankenhäuser, medizinisches Personal, Behörden und sonstige Einrichtungen, wo die Masken bei der täglichen Arbeit besonders dringend gebraucht werden. In den nächsten Wochen nehmen wir aber auch eine speziell für die Touristik entwickelte Maske ins Angebot. Da bricht dann doch wieder mein Background als Reisebüro-Inhaber durch.

Kreuzfahrt 4.0:
Eine Maske für die Tourismusbranche… Was dürfen wir uns darunter vorstellen? Wer bekommt die Masken? Und was werden sie kosten?

Sebastian:
Die Masken werden mit klassischen Reisemotiven verziert sein, beispielsweise mit einem „I ♡ Reisebüro“-Schriftzug oder einem Anker- und Schiff-Motiv. Damit möchte ich alle Reisebüros in Deutschland unterstützen, die sich derzeit in derselben Lage wie meine Mitarbeiter und ich befinden. Die Masken werden daher zum Selbstkostenpreis herausgegeben. Ich gehe davon aus, dass die persönliche Kundenberatung auf absehbare Zeit nur noch mit obligatorischer Mundmaske möglich sein wird. Unsere speziell für Reisebüros designten Masken sind FFP2-zertifiziert. Das heißt, sie bieten nicht nur den Kunden, sondern auch den Mitarbeitern selbst einen gewissen Ansteckungsschutz.

Mundmaske Fernweh Schiff

Kreuzfahrt 4.0:
Und wirst du auch in Zukunft im Maskengeschäft bleiben?

Sebastian:
Momentan läuft das Geschäft natürlich extrem gut. Wir haben viel mehr Anfragen als wir derzeit bedienen können – und ich freue mich, meinen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus leisten zu können. Ich rechne aber natürlich damit, dass der aktuell noch sehr hohe Bedarf an Mundmasken mittelfristig wieder abnehmen wird. Sobald das Reisegeschäft anläuft, wird mein Schwerpunkt daher wieder auf der Vermittlung von Reisen und Kreuzfahrten liegen.

Kreuzfahrt 4.0:
Sebastian, ich danke dir für das Interview und wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem vorübergehenden Ausflug ins Maskengeschäft!

Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0
Das Interview mit Sebastian von kreuzfahren.de* und mund-mode habe ich per Videochat durchgeführt, um die Social distance zu waren.

Schreibe einen Kommentar