Warum sind die Costa Fans sauer?

Costa Crociere Mediterranea

Foto: Costa Crociere Costa Mediterranea

Die Meldung von Costa Crociere, dass die Costa Firenze früher als erwartet in Asien eingesetzt wird hat bei den Costa Fans für viel Diskussion und Unmut geführt.

Jetzt gab Costa Kreuzfahrten auch bekannt, dass sich die Auslieferung der Costa Smeralda um 6 Wochen verzögert. Somit entfallen alle Kreuzfahrten ab Hamburg für 2019. Was die Costafans nicht gerade erfreut und für noch mehr Diskussionen sorgt.

Die Costa Firenze soll die gestiegene Nachfrage auf dem chinesischen Markt befriedigen und wird keine Mittelmeerkreuzfahrten unternehmen, teilte Costa Kreuzfahrten mit.

In einer der größten Costa Fanclub Gruppen auf Facebook und in Kreuzfahrtforen machten die Costinis ihrem Äger Luft.

Um was geht es?
Die Präsenz von Costa im Mittelmeer wird mit der Auslieferung der beiden neuen LNG Kreuzfahrtschiffe Costa Smeralda und Costa Toscana für die Saison 2020 verstärkt. Die Routen, welche schon buchbar waren, der Costa Victoria, Costa Fortuna, Costa Mediterranea, Costa Luminosa und Costa Firenze wurden deshalb geändert. Entsprechend wurden die gebuchten Kreuzfahrten von Costa Crociere storniert.

Die Verantwortlichen der Costafanclub Gruppe auf Facebook haben sich an Costa Crociere gewahnt.
Die Stellungnahme, etwas verkürzt, von Costa Crociere darf ich mit freundlicher Genehmigung von Costa Kreuzfahrten und den Admins der Gruppe hier veröffentlichen.

Costafanclub:
Warum hat sich Costa entschieden, so viele Reiserouten abzusagen?

Costa Crociere:
Wir entwickeln unser Angebot ständig weiter, indem wir an unserem Produkt und unseren Reiseroutenvorschlägen arbeiten, den steigenden Nachfragetrends gerecht werden und unser Geschäft nachhaltig entwickeln. Die von uns angekündigten Neuigkeiten stehen im Einklang mit dieser Strategie. Insbesondere arbeiten wir daran, unsere Präsenz im Mittelmeerraum weiter auszubauen und ihn mehr denn je zu unserer Heimatregion zu machen, mit einer Reihe von Routen, die allen Bedürfnissen gerecht werden, sowohl in Bezug auf die Dauer als auch auf die abgedeckten Ziele.

Costafanclub:
Dann streicht Costa weniger profitablen Reiserouten? Warum sagen Sie den Indischen Ozean, die Malediven, die Karibik ab?

Costa Crociere:
Nach diesen Kriterien gestalten wir unser Reiseportfolio neu: Gästefeedbacks, neue Nachfragetrends, Hafenverfügbarkeit, verfügbare Ausflugsprogramme und nicht zuletzt Nachhaltigkeit. Costa ist stets bestrebt, das beste verfügbare Produkt anzubieten und die Erwartungen der Gäste zu übertreffen. Wir wollen die bekannteste Marke für Mediterrane Kreuzfahrten werden und denken, dass wir die richtige Reederei sind, um diese Aufgabe zu erfüllen. Dennoch haben wir andere Reisevorschläge, die von unseren Gästen sehr geschätzt werden, wie Emirate, Südamerika, Nordeuropa, Around the World Kreuzfahrt, Asien und auch die Karibik. Costa verlässt die Karibik nicht: Im Winter 2020/21 werden wir die Costa Magica und Costa Favolosa in dieser Destination haben.

Costafanclub:
Warum hat sich Costa entschieden, Costa Firenze nach Asien zu verlegen und die anderen Kreuzfahrten abzusagen?

Costa Crociere:
Costa ist eine einzigartige und unverwechselbare italienische Marke, aber auch ein Pionierunternehmen, das in vielen verschiedenen Märkten tätig ist. Deshalb müssen wir ein Gleichgewicht zwischen Bedürfnissen und Anforderungen der verschiedenen Märkte finden. Da die Nachfrage nach Costa Kreuzfahrten in China steigt – wo Costa bereits 2006 als erste ihre Tätigkeit aufgenommen hat und heute Marktführer ist – haben wir uns entschieden, die Positionierung von Costa Firenze zu antizipieren, einem neuen Schiff, das speziell für den chinesischen Markt entwickelt wurde (wie ihr Schwesterschiff Costa Venezia, das bereits in Betrieb ist).

Costafanclub:
Was sagen Sie den Gästen, die sich so sehr über die Ankunft der Costa Firenze gefreut haben?

Costa Crociere:
Wir verstehen die Vorfreude voll und ganz, da wir das gleiche Gefühl in Bezug auf das neue Schiff, Costa Firenze, haben. Sie können sicher sein, dass Costa daran arbeitet, neue Angebote zu erarbeiten und unseren treuen Gästen ein Angebot zu unterbreiten, ohne zu vergessen, dass die Costa Smeralda in Kürze in unsere Flotte aufgenommen wird und die Costa Toscana dies auch 2021 tun wird. Wir haben tolle Programme für die kommenden Monate und Jahre!

Costa Crociere hat kann die Enttäuschung der Costa Fans verstehen und nachvollziehen. Auch für die zum Teil unpersönliche Mitteilung der stornierten Kreuzfahrten,  welche maschinell erstellt wurden, möchte Costa sich entschuldigen.
Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen und die Entscheidung von Costa Crociere nachvollziebarer machen.

Um mit den Worten von Charles Darwin zu sprechen. »Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.«

Danke an  Kevin Dürr und Ronny Herkner, die Admins des Costafanclub und Hanja Marie Richter, der Pressesprecherin Deutschland Costa Crociere Deutschland.

Mr. Ralf für Kreuzfahrt 4.0

Beitrags Navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.